Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Bierbrauen oder Microchips herstellen?

GenaU ist ein Netzwerk außerschulischer naturwissenschaftlich- technischer Lernorte an Forschungseinrichtungen, Universitäten und Museen in Berlin und Brandenburg. Unter dem Motto ?Gemeinsam für naturwissenschaftlich-technischen Unterricht? (GenaU) haben sich mittlerweile elf Schülerlabore von Forschungseinrichtungen und Universitäten der Region dem gemeinsamen Ziel verschrieben, die Begeisterung für Naturwissenschaften weiter zu fördern

Im neu angeschlossenen BrauLab am Fachgebiet Brauwesen der Technischen Universität Berlin können Oberstufenkurse unter wissenschaftlicher Anleitung selbst einen Brauprozess durchführen oder das System Erde im GeoLab erforschen. Auf dem Telegrafenberg in Potsdam können Physik-, Erdkunde oder Mathematik-Kurse in Versuchsreihen das Magnetfeld der Erde untersuchen und kleine Erdbeben erzeugen. Physik-, Chemie- und Informatikkurse können im MicroLAB typische Arbeitsschritte zur Strukturierung von Halbleiter-Bauelementen durchführen.

Die besten Jobs von allen


Jährlich experimentieren über 20.000 Schüler in den Laboren des Netzwerkes GenaU, das auch Aus- und Weiterbildungen für Lehrer anbietet. Deutschlandweit existieren circa 220 Schülerlabore, die jährlich mehr als 300 000 jungen Menschen Möglichkeiten zum direkten Austausch mit Wissenschaftlern und Technikern eröffnen. Mit etwa 10 000 Lehrerkräften, die die Labore jährlich besuchen, bieten diese außerdem ein enormes Potenzial für Fort- und Weiterbildung.

Weitere Informationen zu diesen und den übrigen beteiligten Laboren unter:
www.genau-bb.de
www.lernort-labor.de
Dieser Artikel ist erschienen am 28.03.2007