Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Bertelsmann baut Führung bei Arvato um

Von H.-P. Siebenhaar
Der Kommunikationsdienstleister Arvato steht offenbar vor einem Führungswechsel. Der bisherige Chef der Bertelsmann-Tochter, Hartmut Ostrowski, soll Ende 2007 die Leitung des Mutterkonzerns übernehmen. Sein Nachfolger wird Rolf Buch. Der 41-Jährige ist bislang für das wachsende Call-Center-Geschäft bei Arvato verantwortlich.
DÜSSELDORF. Der 41-jährige Buch gehört bereits dem Arvato-Vorstand an und ist dort für das wachsende Call-Center-Geschäft verantwortlich. Mit der neuen Position würde Buch auch in den Vorstand von Bertelsmann einziehen. Die Position wird frei, weil der bisherige Arvato-Chef Hartmut Ostrowski Ende 2007 Nachfolger von Bertelsmann-Chef Gunter Thielen werden soll. Formell soll der Führungswechsel auf der nächsten Aufsichtsratssitzung Mitte Januar besiegelt werden. Thielen selbst wird nach Informationen aus Aufsichtsratskreisen an die Spitze des Kontrollgremiums wechseln. Wie das ?Manager Magazin? berichtet, wird die Position des stellvertretenden Vorstandschefs weiterhin nicht besetzt. Dies sei ?derzeit nicht angedacht?, sagte Thielen dem Hamburger Magazin, an dem Bertelsmann beteiligt ist.Unterdessen reißen die Spekulationen um weitere Verkäufe von Konzernteilen nicht ab. Laut ?Manager Magazin? sei nicht ausgeschlossen sei, dass Europas größter Medienkonzern sich von seiner Musiksparte BMG, der Direct Group oder dem Zeitschriftenkonzern Gruner + Jahr trennen werde. Ein Konzernsprecher sagte dazu: ?Diese Spekulationen entbehren jeder Grundlage.? Bertelsmann hat knapp neun Mrd. Euro Schulden. Im Mai hatte sich die Eignerfamilie Mohn entschieden, den 25 Prozent-Anteil des Milliardärs Albert Frère für 4,5 Mrd. Euro zurückzukaufen.

Die besten Jobs von allen

Der Medienkonzern ist stärker denn je auf das hochprofitable TV-Geschäft angewiesen. Die Geschäfte bei der Konzerntochter RTL Group laufen gut. Der Kindersender Super RTL werde das beste Ergebnis seiner Geschichte einfahren, sagte Senderchef Claude Schmit. Genaue Zahlen nannte er nicht. Auch Vox wird nach Angaben aus Kölner RTL-Kreisen eine Rekordrendite abliefern.
Dieser Artikel ist erschienen am 14.12.2006