Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Bei Bachelor und Master fast gleich hoch

Das Gehaltsniveau der Studienabsolventen in Deutschland bleibt auch nach der Umstellung auf internationale Abschlüsse konstant. Durchschnittlich verdient ein Bachelor-Absolvent 39.000 Euro, das Gehalt eines Masters liegt um 3.000 Euro höher.

Damit wird der Master einer aktuellen Studie zufolge wie ein Universitätsabschluss und der Bachelor wie ein Fachhochschulabschluss vergütet. Insgesamt haben die Vergütungsunterschiede zwischen Universitäts- und Fachhochschulabsolventen in den vergangenen Jahren abgenommen: Das Einstiegsgehalt eines Ingenieurs mit Fachhochschulabschluss beträgt heute durchschnittlich 41.000 Euro im Jahr, der Universitätsabschluss wird mit lediglich 2.000 Euro mehr honoriert.

Die besten Jobs von allen


2004 betrug der Unterschied noch 3.000 Euro. Neben dem akademischen Grad sind vor allem die Zusatzqualifikationen für die Höhe des Einstiegsgehalts entscheidend: Praktika, Auslandserfahrungen und zum Berufswunsch passende Studienschwerpunkte sind Faktoren für ein überdurchschnittlich hohes Entgelt eines Absolventen

Quelle: Managementberatung Kienbaum, Gummersbach. Vergleichende Analyse aktueller Vergütungsstudien

Infos: www.kienbaum.de
Dieser Artikel ist erschienen am 02.05.2008