Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Bafög-Empfängern droht Strafzins

Ex-Bafög-Empfänger müssen nach einem Umzug ihre neue Adresse dem Bundesverwaltungsamt melden. Wer das versäumt, zahlt kräftig drauf. Trudelt nämlich der Bescheid zur Darlehenstilgung im alten Briefkasten ein, so berechnet das Amt Verzugszinsen von sechs Prozent pro Jahr ? und zwar so lange, bis die neue Anschrift des früheren Bafög-Empfängers bekannt ist. Schlimmstenfalls können da einige hundert Euro Strafzins zusammenkommen.

www.bundesverwaltungsamt.de www.das-neue-bafoeg.de
Dieser Artikel ist erschienen am 11.03.2003