Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Bachelor in europäischer Kultupädagogik

Einen europäischen Bachelor-Studiengang Cultural Studies (Kulturpädagogik) bietet ab dem Wintersemester 2002/03 die Fachhochschule Niederrhein an. Drei der acht Fachsemester verbringen die Studierenden an der Hogeschool van Arnhem in Nijmegen (Niederlande), die restlichen am Fachbereich Sozialwesen in Mönchengladbach. Die Studieninhalte gliedern sich in die Bereiche kulturelle Sozialisation, Kommunikationskompetenzen, Interkulturalität und Kulturmanagement.
Das Studium der Kulturpädagogik soll auf soziokulturelle Arbeitsfelder in staatlichen, kommunalen und privaten Institutionen vorbereiten. Mögliche Tätigkeitsbereiche für Absolventen sind die Familien- und Erwachsenenbildung, Kinder- und Jugendfreizeitarbeit, die Entwicklung von Betreuungsangeboten für Senioren oder Projekte zur Integration ausländischer Mitbürger.
Durch das deutsch-niederländische Studienmodell sollen die Ressourcen beider Hochschulen genutzt werde: So führt der Ausbildungsschwerpunkt Kreativpädagogik in Nijmegen in die Bereiche Tanz, Drama, Bildnerisches Gestalten sowie Spiel und Sport ein, während in Mönchengladbach besonders die Senioren-Kulturarbeit gefördert wird.
Zulassungsvoraussetzung zum Studium ist die Fachhochschulreife oder Abitur sowie ein dreimonatiges Praktikum in einer kulturellen, sozialen oder pädagogischen Einrichtung. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2002.

Weitere Infos und Bewerbung:
Hochschule Niederrhein
Studentensekretariat
Reinarzstr. 49
47805 Krefeld
Tel.: 02151/ 822622
Internet: www.hs-niederrhein.de/sozialwesen
Dieser Artikel ist erschienen am 28.02.2002