Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Auswandern

Die Australier verfolgen eine restriktive Einwanderungspolitik. Das Auswahlverfahren ist streng, kostet mit Englischtest, Gesundheits- und Persönlichkeitscheck etwa 900 Euro und läuft per E-Mail nur über die Einwanderungsbehörde in Adelaide.
Die Australier verfolgen eine restriktive Einwanderungspolitik. Das Auswahlverfahren ist streng, kostet mit Englischtest, Gesundheits- und Persönlichkeitscheck etwa 900 Euro und läuft per E-Mail nur über die Einwanderungsbehörde in Adelaide. Die Wartezeit beträgt bis zu 18 Monate. Im vergangenen Jahr ließen die Australier 93.000 Neubürger aus aller Welt ins Land. Etwa die Hälfte der Permanent Visa ging an Personen mit besonderen beruflichen Qualifikationen (zum Beispiel Handwerker und Krankenschwestern), knapp die andere Hälfte diente der Familienzusammenführung. Wie jedes Jahr blieb ein winziges Kontingent, um den sich dann der Rest prügelte. Wer seine Chancen erhöhen möchte, sollte Einwanderungsberater oder Anwälte konsultieren, denen die jeweiligen Vorlieben der Behörden bestens bekannt sind. Für diesen Service zahlt eine Familie mit zwei Kindern etwa 3.000 Euro. Das Visum ist damit aber noch lange nicht garantiert. Und ohne Permanent Resident Visum bekommt niemand einen Job. Es sei denn, der Kandidat wird von einem australischen Unternehmen gesponsert - was selten vorkommt. Dennoch: Die Chancen, eine Arbeitserlaubnis in diesem Jahr zu bekommen, ist größer als 2002: Australien erhöht die Zahl der Plätze und will bis zu 110.000 Immigranten aufnehmen.

Infos zum Permanent Visum:
www.australien-gala.de/auswanderseite.htm

Infos für Auswanderer:
www.australien-info.de/daten-auswanderer.html
www.twains.com/australia/arbeit.htm
www.australian-embassy.de
www.australia-shop.com
Dieser Artikel ist erschienen am 28.02.2003