Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Australien gut und günstig

Tokio, Hongkong und Moskau sind die teuersten Metropolen der Welt. Die weltweit günstigsten Großstädte mit westlicher Lebensweise liegen dagegen in Neuseeland und Australien: Die Lebenshaltungskosten sind hier bei hoher Lebensqualität nur halb so hoch wie in den teuersten Städten. In den Staaten der Europäischen Union müssen die Menschen in London am meisten bezahlen, gefolgt von Kopenhagen, Paris, Wien und Dublin. Für Unternehmen ist die Höhe der Lebenshaltungskosten eine wichtige Hilfe für die Bestimmung von Ausgleichszahlungen für ins Ausland entsandte Mitarbeiter. Eine Tasse Kaffee inklusive Service kostet zum Beispiel in Tokio 4,27 US-Dollar, in Lissabon, der günstigsten Stadt Europas, dagegen nur 1,68 US-Dollar.

Quelle: Unternehmensberatung William M. Mercer.
Studie unter 144 Städten.
Vergleich von über 200 Faktoren für Lebenshaltungskosten.

Die besten Jobs von allen


Einzelne Berichte für jede der 144 Städte gibt es beim Client Service
Mercer Global Information Services, Genf
Telefon: +41/22/8 69 30 00
Internet: www.wmmercer.com
Dieser Artikel ist erschienen am 31.07.2001