Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Ausländer besser gestellt

Das neue Zuwanderungsgesetz berechtigt ausländische Studenten aus Nicht-EU-Ländern, bis zu 180 halbe Tage pro Jahr zu jobben. Nach dem Studium dürfen Absolventen ein Jahr erwerbstätig sein oder nach einer passenden Stelle suchen. Anschließend ist es möglich, einen Daueraufenthalt als ?hoch qualifizierte Spitzenkraft? zu erhalten.
www.bmbf.de
Dieser Artikel ist erschienen am 30.08.2004