Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Ausgezeichnet

Neun Design-Talente, eine renommierte Jury, fünf strahlende Gewinnerinnen - und ein Ticket nach Moskau. Auf der internationalen Modemesse CPD ging der diesjährige Kreativ-Wettbewerb "Design am Rhein" - vergeben von karriere, Igedo und AMD - in die letzte, entscheidende Runde.

Das Finale war fest in Frauenhand: Neun Nachwuchsdesignerinnen aus ganz Deutschland hatten in der Vorauswahl die Konkurrenz hinter sich gelassen und durften auf der internationalen Modemesse CPD ihre Modelle zum großen Finale des Design-am-Rhein-Wettbewerbs über den Laufsteg schicken.

Die besten Jobs von allen


Und sie hatten einiges zu bieten: Von lässig bis edel, von dezent bis schrill, von tragbar bis wagemutig. Am Ende setzen sich Ewelina Lorenz (Köln), Ella Haberlach (Reutlingen), Tjelma-Lisa Winkel (Berlin), Silke Bös (Neuss) und Martina Rogy (Wien) durch. Sie belegten die Plätze eins bis fünf und dürfen ihre Kollektionen auf den Igedo Fashion Fairs in Düsseldorf im Frühjahr 2008 vorstellen


Das Video zur Show sehen Sie hier:



Siegerin Ewelina Lorenz, die als Absolventin der AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf gewissermaßen ein Heimspiel hatte, wird mit ihrer Kollektion überdies bei der Modemesse CPM in Moskau vertreten sein. "Elegant, fließend und feminin", beschreibt Lorenz ihren Stil. Sechs Monate lang hatte sie in ihrem Atelier geschneidert und ihr Augenmerk vor allem auf die Arbeit mit Naturstoffen wie hundertprozentiger Seide gelegt

Die Jury, in der neben Star-Choreograph Bruce Darnell ("Germany's Next Top Model") noch Ela Holscher (ELA Düsseldorf), Andreas Hoyer (Designstore Heimat in Köln) und Gudrun Allstädt (Textilwirtschaft) saßen, zeigte sich von den Kreationen sehr angetan. Bruce Darnell: "Die deutsche Modeszene hat unheimlich viele Top-Talente. Wir müssen uns nicht hinter Mailand oder Paris verstecken."
Dieser Artikel ist erschienen am 30.08.2007