Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Aus Wissenschaftlern werden Gründer

Zu mehr Unternehmensgründungen in High-Tech-Bereichen will das Netzwerk Nordbayern mit der jährlichen Ausschreibung des Hochschul-Gründer-Preises mobilisieren. Der Sonderpreis ist Angehörigen der nordbayerischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen vorbehalten, die auf der Basis ihrer Forschungsergebnisse oder wissenschaftlichen Arbeiten ?Business machen? wollen.Der Hochschul-Gründer-Preis wird im Rahmen des dreiphasigen Businessplan-Wettbewerbs Nordbayern (BPWN) 2006 vergeben, der auch ein kostenfreies Workshop- und Coaching-Angebot umfasst. So profitieren die Teilnehmer neben dem ?Kräftemessen? mit anderen Teilnehmer-Teams und dem attraktiven Preisgeld vor allem von der professionellen Betreuung bei der Businessplan-Erstellung und vom ausführlichen, schriftlichen Feedback von bis zu 15 erfahrenen Wettbewerbsjuroren.

Die besten Jobs von allen

Bis zum 21. März 2006 haben die Teilnehmer Zeit, ihren rund 20 Seiten umfassenden Grob-Businessplan beim Netzwerk Nordbayern einzureichen. Folgendes muss darin enthalten sein: eine Beschreibung der Geschäftsidee und des Kundennutzens, eine Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie eine Marketing- und Vertriebsstrategie.Zur Vorbereitung können Interessierte ein persönliches Beratungsgespräch mit dem Netzwerk Nordbayern vereinbaren. Die drei Sieger werden am 16. Mai 2006 in Erlangen prämiert.Weitere Informationen im Internet unter www.netzwerk-nordbayern.de oder telefonisch unter 0911/59724-8000
Dieser Artikel ist erschienen am 16.12.2005