Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Auf virtueller Messe MBA-Schulen kennenlernen

Besucher können vom heimischen Schreibtisch aus Kontakt zu Business Schools und Management Colleges aufnehmen, in Chat-Räumen Fragen stellen und untereinander Erfahrungen austauschen.Wer seine Visitenkarte mit einem MBA-Titel schmücken möchte, sollte sich zuerst ein genaues Bild vom Angebot der Business Schools machen - schließlich ist das Studium teuer und zeitaufwändig. Auf der World MBA Tour Virtual Fair am 27. Juni können Interessenten vom heimischen Schreibtisch aus Kontakt zu Business Schools und Management Colleges aufnehmen.

Die besten Jobs von allen

Sie können in öffentlichen Chats oder in Einzelgesprächen Fragen an die Mitarbeiter der Schulen stellen, sich online mit MBA-Studenten, Alumnis und Professoren austauschen und Informationsmaterial zusammentragen. Beim Bummel durch die Messehallen verwandeln sich die Besucher in virtuelle Computer-Figuren, ebenso wie ihre Ansprechpartner. Auch die Besucher können sich untereinander unterhalten. Nach der Messe am 27. Juni von 13 Uhr bis 19 Uhr haben die virtuellen Messeräume noch fünf Tage lang für ausführliche Gespräche mit Vertretern der Schulen geöffnet.Weitere Infos in englischer Sprache finden Sie hier: >> virtuelle Messe
Dieser Artikel ist erschienen am 23.05.2002