Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Auf nach Hamburg

(pnd)
Wer unbedingt in einem Konzern arbeiten will, wird mit großer Wahrscheinlichkeit nach Hamburg oder Nordrhein-Westfalen ziehen müssen, eher unwahrscheinlich ist ein Umzug in die neuen Bundesländer. Das zeigt eine aktuelle Databyte-Untersuchung.
Wer unbedingt in einem Konzern arbeiten will, wird mit großer Wahrscheinlichkeit nach Hamburg oder Nordrhein-Westfalen ziehen müssen, eher unwahrscheinlich ist ein Umzug in die neuen Bundesländer. Nach einer aktuellen Untersuchung des Lübecker Datenbankanbieters Databyte kommen in der Hansestadt auf 10.000 Einwohner 3,8 Großunternehmen, in NRW sind es 2,1, bei den neuen Bundesländern dagegen nur 0,5.?Trotz Strukturpolitik und Aufbau Ost ist die ehemalige DDR für große Unternehmen Brachland?, urteilt Databyte. In absoluten Zahlen führt NRW: 3.844 Großunternehmen haben laut Statistik im bevölkerungsreichsten Bundesland ihren Sitz. Dahinter folgen Bayern (2.270) und Baden-Württemberg (1.752). Als Großunternehmen wertete Databyte alle Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern oder mehr als 50 Millionen Euro Jahres‧umsatz.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 09.09.2005