Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Auch Deutsche können profitieren

Das Institute of Arab and Islamic Studies (IAIS) an der University of Exeter (Großbritannien) erhält eine Million Euro von Prinz Al-Waleed Bin Talal. Der saudi-arabische Investor, Mitglied des saudi-arabischen Königshauses, gilt als einer der reichsten Männer der Welt.Das Institute of Arab and Islamic Studies, 1999 aus der Fusion des Department of Arab und Middle Eastern Studies und dem Centre for Arab Gulf States hervorgegangen, gehört zu den führenden Forschungseinrichtungen in Großbritannien.

Die besten Jobs von allen

Das Institut bietet acht verschiedene Master-Studiengänge an, darunter den M.A. in Middle East Studies, den M.A. in Arab Gulf Studies, den M.A. in Islamic Studies, und den M.A. in Mediterranean Studies. Neu im Angebot ist ein M.A. in Gender and Identity in the Middle East. Darüber hinaus gibt es verschiedene Promotionsstudiengänge, in die gegenwärtige etwa 40 Doktoranden eingeschrieben sind.Mit der Millionen-Spende sollen Stipendien für Studienaufenthalte an arabischen Universitäten finanziert werden. Bewerbungsberechtigt sind auch Studenten aus allen EU-Staaten, also auch Deutsche.Kontakt:
The Secretary, Institute of Arab and Islamic Studies, Stocker Road, University of Exeter, Exeter EX4 4ND, U.K. E-mail: iais-info@ex.ac.uk
www.ex.ac.uk
Dieser Artikel ist erschienen am 15.02.2005