Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Arme Studis, reiche Studis

Mit durchschnittlich 767 Euro im Monat haben deutsche Studierende, die im eigenen Haushalt leben, weniger Geld zur Verfügung als ihre Kommilitonen in Finnland (1.115 Euro), den Niederlanden (1.077 Euro) oder Großbritannien (909 Euro). Noch ärmer dran sind die lettischen Studis, die von durchschnittlich 262 Euro leben müssen. Dies und mehr steht in der Studie Eurostudent 2005, die die Sozialerhebungen aus elf europäischen Ländern aufbereitet hat.
Dieser Artikel ist erschienen am 29.07.2005