Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Angesehene Halbgötter in Weiß

Kein Beruf genießt in Deutschland ein höheres Ansehen als der des Arztes. Für 74 Prozent der Deutschen gehört er zu den absoluten Top-Jobs. Auf den Plätzen zwei und drei rangieren Pfarrer und Professoren, allerdings finden sie jeweils höchstens halb so viel Zustimmung wie die Mediziner. Die größten Prestigeverlierer des Jahres 2001 gegenüber 1999 waren mit einem Ansehensverlust von acht Prozentpunkten die Diplomaten sowie Rechtsanwälte mit sechs Minuspunkten. Mit einem Imageverlust haben auch die Ingenieure zu kämpfen. Mitte der sechziger Jahre hatten noch 41 Prozent der Westdeutschen hohe Achtung vor ihnen, heute sind es nur noch 22 Prozent. Am stärksten zugelegt haben seit 1999 Grundschullehrer (plus sechs Prozentpunkte) und Journalisten (plus vier Prozentpunkte).

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
Umfrage des Instituts für Demoskopie, Allensbach.
Dieser Artikel ist erschienen am 20.08.2001