Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Alter geht vor Kinderzahl

Ältere Arbeitnehmer haben bei betriebsbedingten Kündigungen und gleicher Betriebszugehörigkeit Vorrang vor jüngeren Kollegen mit mehr Kindern. So urteilte das Arbeitsgericht Frankfurt. Wegen der minimalen Arbeitsmarkt-Chancen eines 57-Jährigen mit einem Kind müsse dessen Job-Erhalt Vorrang vor den höheren Unterhaltsverpflichtungen seines 37-jährigen Kollegen mit zwei Kindern haben. Az: 1 Ca 5048/02
Dieser Artikel ist erschienen am 24.01.2003