Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Alexander Bleuel


Welche Schule?
IESE, Barcelona (Universität von Navarra)
Year of Graduation:
1997
Heutige Position:
Mitglied der Geschäftsleitung Land Rover Deutschland GmbH
Welche Schule?
IESE, Barcelona (Universität von Navarra)
Year of Graduation:
1997

Die besten Jobs von allen

Heutige Position:
Mitglied der Geschäftsleitung Land Rover Deutschland GmbH
A. Gehalt und Karriere1. Rückblickend betrachtet: Wo standen Sie job- / karrieremäßig, als Sie sich entschlossen, einen MBA zu machen?
Export Manager in einem amerikanischen Unternehmen mit Sitz in Spanien
2a. Hatten Sie vor / bei Antritt des MBA-Studiums eine klare Karriere-Perspektive?
Nein; Flexiblität in Bezug auf berufliche Planung ist grds. empfehlenswert; eines war wichtig: Karrierechancen nachhaltig verbessern.
2b. Hat sich dies dann mit / nach dem MBA auch so entwickelt?
Ja, absolut
3. Hat sich der MBA job- / karrieremäßig gelohnt?
Ja, absolut
4a. Wie haben Sie Ihr MBA-Studium finanziert?
Private Finanzierung, da seinerzeit eine kreditmäßige Unterstützugn durch eine deutsch Bank nicht möglich war.

4b. Hat sich die Investition "ausgezahlt"?
Ja
B. Alumni-Netzwerk5. Wie wichtig ist das Alumni-Netzwerk Ihrer Schule für Sie?
Ich nutze hin und wieder das Netzwerk und würde es stärker in Anspruch nehmen, falls sich das beruflich anbietet.
6. Wie nützlich sind diese Kontakte für Sie beruflich?
Wichtig ist es, Kontakte aufrechtzuerhalten, wenn man sie benötigen sollte. Dies war bisher in relevantem Masse nicht notwendig.
C. Rückblickend betrachtet, was haben Sie in Ihrem MBA-Studium gelernt, was in Ihrem heutigen Job von Bedeutung ist?7. An Fachwissen:
Enormer Zuwachs in Bereichen wir Spezialdisziplinen wir Finanz, Produktion, Marketing In Themen wir Unternehmensethik, Negotiation skills, Organisattionsentwicklung und -verhalten kamen komplette neue Erkenntnisse hinzu.
8. An sonstigen Fähigkeiten (soft skills etc.)
Siehe 7 plus der Tatsache, daß in einer sehr internationalen Umgebung der gekonnte Umgang mit anderen Kulturen elementar ist.
9. Jedes MBA-Programm, das auf sich hält, verspricht, für eine General Management-Position fit zu machen. Können Sie das aus Ihrer Erfahrung bestätigen?
Ja, absolut.
10. Fühlten Sie sich nach / mit dem MBA für "höhere" Aufgaben besser gewappnet? Und waren Sie es - aus der Distanz betrachtet - auch tatsächlich?
Trifft vollkommen zu.
D. Die menschliche Erfahrung11. Welche Bedeutung hat das MBA-Studium für Ihre persönliche Entwicklung?
Die P.entwicklung kann, wenn man dazu 'bereit' ist und sich entsprechend 'öffnet' sehr groß sein. Verständnis/Toleranz im Umgang mit fremden Kulturen ist das Hauptlearning gewesen. Ferner war die Entwicklung meiner kommunikativen Fähigkeiten der wichtigsten Entwicklungsschritte.
12. Ein Punkt, nach dem ich Sie nicht gefragt habe, der Ihnen aber wichtig ist...
Vorherige Berufserfahrung ist Key für wirkliches Lernen durch den MBA. Ohne diese sollte man kein klassisches MBA Programm machen.
13. Ein Ratschlag für jeden, der sich für einen MBA interessiert?
Aus meiner Sicht ist nur ein sehr international ausgelegtes MBA Studium in einem anderen Land als Deutschland (für einen Deutschen) empfehlenswert.
Man muß bereit sein, Opfer zu geben (Familie, Freizeit, Lebensgewohnheiten).
Dieser Artikel ist erschienen am 21.09.2004