Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

akademika 2006

Größte branchen- und fachübergreifende Job-Messe in Süddeutschland
WiSo-Führungskräfte-Akademie Nürnberg (WFA)
An-Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Beuthener Straße 45
D-90471 Nürnberg
Kontakt:
Oliver Reuter, Projektleiter Messe
Tel. +49(0)911.94 08 19-55
Fax +49(0)911.94 08 19-62
info@akademika.de
www.akademika.de

Datum und Veranstaltungsort:
23. und 24 . Mai 2006, Messezentrum Nürnberg

Branche:
Die ausstellenden Unternehmen decken ein sehr breites Branchenspektrum ab: von Informationstechnologie und Telekommunikation über Automobil, Elektronik/Elektrotechnik, Banken/Versicherungen, Handel/Konsumgüter, Maschinenbau, Dienstleistungen bis zum Öffentlichen Dienst

Die besten Jobs von allen


Bewerbungsschluss:
Kein Bewerbungsschluss. Für Bus-Shuttle sowie die Bewerbungsunterlagen-Checks ist eine Voranmeldung wegen der starken Nachfrage empfehlenswert und auch notwendig. Anmeldung unter www.akademika.de. Beide Services sind kostenlos

Die Bewerber:
Die Recruiting-Messe akademika zieht jährlich um die 5.000 StudentInnen, AbsolventInnen und Young Professionals aus dem gesamten Bundesgebiet ins Messezentrum Nürnberg. Die zweitägige Veranstaltung findet 2006 bereits zum siebten Mal statt und ist für alle Fachrichtungen offen, bietet aber vor allem für die Studienrichtungen Informatik, Ingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften beste Job-Perspektiven

Die Unternehmen:
Erwartet werden 80 bis 100 Unternehmen aller Branchen. Unter den Ausstellern 2006 sind so renommierte Unternehmen und attraktive Arbeitgeber wie Claas, Commerzbank, Deutsche Bank, GfK, LEONI AG, Linde Gas- und Anlagenbau und MAN Nutzfahrzeuge

Die Kosten:
Der Eintritt ist für StudentInnen und AbsolventInnen frei. Young Professionals zahlen 6 Euro

Die Plattform:
Die akademika ist die größte branchen- und fachübergreifende Job-Messe in Süddeutschland und der Treffpunkt für StudentInnen und AbsolventInnen der Studienrichtungen Informatik, Ingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften sowie weiterer interessanter Fachbereiche. An den Messeständen haben die Nachwuchskräfte die Gelegenheit, ihren persönlichen Marktwert zu testen, Einstiegs- und Karrierechancen zu erfragen sowie konkrete Anstellungen zu verhandeln. StudentInnen können sich über Praktika und Diplomarbeitsthemen informieren.
Firmenpräsentationen geben den BesucherInnen interessante Einblicke in die verschiedenen Unternehmenskulturen. Karriereberater geben wertvolle Tipps für einen erfolgreichen Berufsstart, Personalberater überprüfen kostenlos die Bewerbungsunterlagen der BesucherInnen.
Dieser Artikel ist erschienen am 13.12.2005