Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Aderlass bei Toys R Us

Die US-Spielwarenhandelskette Toys R Us vermeldet vor dem Verkauf an eine Investorengruppe einen personellen Aderlass. Konzernchef Eyler und einer seiner engsten Vertrauten werden die Firma verlassen.
HB NEW YORK. Toys R Us teilte am Dienstag mit, Konzernchef John Eyler und der für das operative Geschäft verantwortliche Manager Christopher Kay stellten ihre Ämter zur Verfügung. Vorübergehend werde Rick Markee das Amt des Konzernchefs übernehmen. Die personellen Veränderungen würden mit dem für Ende Juli geplanten Verkauf des Unternehmens für rund 6,6 Mrd. Dollar wirksam.Toys R Us arbeitet seit einiger Zeit mit Verlusten. In dem am 30. April abgeschlossenen ersten Quartal war ein Nettoverlust auf 41 Mill. Dollar oder 19 Cent je Anteilschein nach einem Verlust von 28 Mill. Dollar oder 13 Cent je Aktie entstanden.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 21.06.2005