Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Abitur im Osten auf dem Vormarsch


Im Jahr 1999 haben in Deutschland 235.000 junge Frauen und Männer Abitur gemacht - das war jeder vierte Schulabgänger. Ostdeutsche setzen besonders stark auf das Abitur. Hier erhielten 26,5 Prozent der Schüler ein Hochschulzeugnis - acht Prozentpunkte mehr als noch 1992 und fast zwei Prozentpunkte mehr als im Westen. Der Stadtstaat Hamburg erzielte 1999 die bundesweit höchste Abitur-Quote von fast 34 Prozent, das Flächenland Bayern lag mit etwas über 18 Prozent am unteren Ende der Skala.

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
Dieser Artikel ist erschienen am 27.02.2001