Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

ABIkadabra

Marion Lücker
"Abi-Gags sind Teil unserer Alltagskultur. Aufgabe der Kulturwissenschaften ist es, genau diesen Alltag zu untersuchen" sagt Katrin Bauer. In ihrer Magisterarbeit hat sie dieses Thema genauer unter die Lupe genommen: "Abi-Gags als Alltagskultur zwischen Brauch und Event". karriere abi hat nachgefragt.
Warum machen Abiturienten überhaupt einen Abi-Gag?

Natürlich ist der Abi-Gag zunächst einfach Ausdruck der Freude und Erleichterung. Aber er ist noch mehr. Denn die Vorbereitung des Gags ist gleichzeitig eine Gelegenheit noch mal im Team aufzutreten und die letzten Schultage gemeinsam zu gestalten. Vor dem Abschied in eine heute vielfach unsichere und vage Zukunft ist dies wichtig.

Was sind die wesentlichen Unterschiede der Abi-Gags in den 90ern im Vergleich zu heute?

Abi-Gags sind heute viel professioneller als noch zu Beginn der 90er Jahre. Sie werden als Bühnen-Show meist bis ins letzte Detail geplant und als Event durchgeführt. Die Abiturienten sind unglaublich kreativ, wenn es darum geht Geld zu beschaffen, Sponsoren zu gewinnen und den Abi-Gag zu einer gelungenen Veranstaltung zu machen.

Die besten Jobs von allen


Woran liegt das?

Es liegt vor allem daran, dass eine Orientierung an professionellen Großevents stattfindet. Die Abiturienten wollen ihren Vorbildern entsprechen. Ziel ist es, ihr Publikum zu begeistern und mitzureißen.

Welche gesellschaftlichen Trends gibt es heute, die die Schüler maßgeblich beeinflussen? Welche Medien oder Sendeformate fließen in die Planung ein?

Das spannende an Abi-Gags ist, dass sich in ihnen aktuelle gesellschaftliche Trends, Werte und Einstellungen widerspiegeln. Ideen für das Abi-Motto und den Gag werden häufig in Medien und Sendeformaten gesucht. Big Brother, Deutschland sucht den Superstar oder auch Klassiker wie Wetten dass? werden dann in den Shows nachgespielt

Wie lauten Abi-Mottos heute? Was war früher typisch?

Erst seit Ende der 1980er Jahre sind Mottos wesentlicher Bestandteil des Abi-Gags. Es ist auffällig, dass sich heute ein Großteil der Jahrgänge an Werbesprüchen, Film oder Songtitel orientiert. "Just did it", "005-Licence to chill" oder "Zu geil für diese Welt" sind Beispiele hierfür. Beliebt sind Wortspiele in denen das Wort Abi integriert ist: "AbiTUI-Schöne Ferien", ABIbeach-Party" oder "ABIlympia - dabei sein ist alles".

Wird der Abi-Gag immer noch als "Tag der Abrechnung" genutzt?

Lehrer und Schüler haben heute meist ein vertrauensvolles, freundliches Verhältnis zueinander. Das war früher nicht immer so. In den 1980er Jahren dienten Abi-Gags auch dazu, mit den Lehrern "abzurechnen", sie vorzuführen und die Machtverhältnisse umzudrehen. Heute dagegen, sind die Abi-Gags eher ein "miteinander". Die Bühnenshows werden in Absprache mit Lehrern, Schülern und Direktor geplant, unangenehme Überraschungen erleben die Lehrer selten.

Früher wurde mit Abi-Gags häufig ein Statement abgegeben. Wie sieht es damit heute aus?

Gesellschaftliche oder auch bildungspolitische Kritik sucht man in den Abi-Gags heute vergeblich. Dies hat sicher auch damit zu tun, dass es für die Abiturienten heute wichtiger ist, sich schon in ihrer Schulzeit jene Fähigkeiten anzueignen, die sie später für den Beruf brauchen. Und auch dazu dienen die Gags. Hier können sie, in einem weniger ernsten Umfeld wichtige Fähigkeiten wie projektbezogenes Arbeiten erlernen. Da ist dann eine politische Aussage des Gags weniger wichtig.

Was war der beeindruckendste oder lustigste Abi-Gag in Ihrer Untersuchung? Was für Wettbewerbe und Streiche wurden inszeniert?

Hauptbestandteil der Abi-Gags heute ist die Abi-Show, bei der häufig Lehrer gegen Schüler antreten. Ob als Hippie oder Putzfrau verkleidet, als Karaoke-Sänger, beim Sackhüpfen oder Rodeo-Reiten - die Lehrer werden in eine Rolle gesteckt, die konträr zu ihrem sonstigen, seriösen Auftreten als Lehrerperson ist. Auf scherzhafte Weise werden die Machtverhältnisse so umgekehrt. Spektakulär: Der Stufenleiter und Direktor wurden per Hubschrauber eingeflogen.

Wie reagieren Lehrer, Eltern und andere Schüler auf den Abi-Gag?

Früher kamen viele Lehrer nicht zu den Abi-Gags, da sie Angst hatten vorgeführt, lächerlich gemacht oder sogar persönlich angegriffen zu werden. Das hat sich geändert. Die Abiturienten wollen ein perfekt inszeniertes Event und sprechen deshalb die einzelnen Programmpunkte meistens mit allen Beteiligten ab. Teilweise finden richtige Generalproben statt, um einen ungestörten Ablauf der Abi-Show zu gewährleisten. Den Erfolg messen sie an der Aufmerksamkeit des Schüler-Publikums. Mit Würstchen, Getränken oder Bonbons wird das Publikum oftmals bei Laune gehalten.

Welcher Aufwand wird heute betrieben? Entwerfen Schüler richtige Strategien zur Umsetzung, Finanzierung und Vermarktung?

Die Schüler sind "kleine Eventmanager". Wenn man überlegt, dass ein Abi-Gag mit T-Shirts, Homepage, Abi-Zeitung, Denkmal und Show bis zu 5 000 Euro kostet, sieht man, dass sie wirklich Finanz-Experten sein müssen, um dieses Geld zusammen zu bekommen und auch sinnvoll einzusetzen. Vor-Abipartys, Tombola, Kuchenverkauf, Sponsorensuche oder auch spektakuläre Finanz-Beschaffungsmaßnahmen wie gemeinschaftliches Blutspenden oder Börsenspiele zeigen das Engagement der Jugendlichen, wenn es um die Finanzierung geht. Sowohl in der Planung als auch in der Durchführung ist der Abi-Gag professionell und sehr kreativ.


Studierende des Fachs Eventmanagement an der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef haben einen kostenlosen Online-Ratgeber zum Abi-Gag veröffentlicht

Auf der Webseite www.abi-event-manager.de finden Schüler alles, um ihr Abitur professionell zu planen: ein Handbuch mit Tipps und Checklisten zu Vorabifeten, Abiball, Gag, Zeitung, Finanzierung und sogar gesetzlichen Vorschriften. Eine Linkliste führt außerdem zu außergewöhnlichen Abi-Mottos, T-Shirt-Druckereien und Abi-Reiseveranstaltern.

Die Fachhochschule prämiert in diesem Jahr erstmals das kreativste und professionellste Event mit dem Abi Event Award. Die eingereichten Konzepte werden von einer Jury aus Eventprofis, Medien- und Industrievertretern nach den Kriterien Kreativität, Markenbildung und Professionalität bewertet.

Bewerbungsfrist ist der 31. Juli. Zu gewinnen gibt es u.a. ein Sponsoring der Gewinner-Schule, Karrierecoachings für Abiturienten und Fahrsicherheitstrainings

Infos und Anmeldung: www.abi-event-manager.de

Das Amt für rheinische Landeskunde stellt im Rahmen seines Forschungsprojekts "Abi-Action - Abi-Kultur im Rheinland" Tipps und Informationen auf dem Portal www.abi-action.de zur Verfügung. Die dreijährige Studie hat ergeben, dass die Abiturienten von heute leistungsorientiert und kreativ sind - keine Spur mehr von der Null-Bock-Mentalität der 80er

Auf dem Abi-Action-Portal können sich Abi-Jahrgänge kostenlos registrieren und ihre eigenen Abi-Site aufbauen. Auf der Seite können die Schüler Fotos, Infos, Mottos und Programme veröffentlichen, um ihr Event besser zu vermarkten. In der Rubrik "Abi-Check" gibt es eine "Best-of"-Liste der registrierten Abi-Events, Trends für Mottos, Zeitungen und Gags sowie eine Übersicht der "Do's and Dont's" für eine erfolgreiche Planung. www.abi-action.de
Dieser Artikel ist erschienen am 08.05.2006