Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Ab in die Wüste

Das Königreich Saudi-Arabien baut sein Gesundheitssystem aus und sucht medizinische Verstärkung: Die auf die Vermittlung von Ärzten spezialisierte Personalberatung Universitas lockt vor allem Krankenhausärzte mit Monatsgehältern von ?8.000 bis 10.000 US-Dollar ? steuerfrei?. Arbeitsbedingungen und -zeiten seien ?weitaus besser? als in Deutschland, wirbt Universitas-Inhaber Roland Herbert. Häuser und Wohnungen würden meist kostenlos gestellt, vergünstigte Freizeitangebote inklusive.

Ganz ohne Gefahren ist der Aufenthalt allerdings nicht. Das Auswärtige Amt gibt zu bedenken, dass die Sicherheitslage trotz erfolgreicher Schläge saudi-arabischer Sicherheitskräfte gegen terroristische Gruppierungen angespannt bleibe. Ein Aufenthalt im Land bedeute ?ein erhöhtes Risiko?. Wen das nicht schreckt, der kann sich auf eine der 120 offenen Stellen bewerben. Gesucht sind Kardiologen, Rheumatologen, Neurologen, Orthopäden oder Chirurgen, gutes Englisch vorausgesetzt. Auch Ärztinnen ist der Weg in den Wüstenstaat frei: Gynäkologie und Geburtshilfe, wo es ebenfalls an Personal mangelt, sind in Saudi-Arabien den Frauen vorbehalten.
Dieser Artikel ist erschienen am 01.03.2005