Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

50.000 Euro Ordnungsgeld?

Einer Pädagogik-Studentin an der Universität Münster, die ihre Magisterarbeit aus dem Internet zusammenkopiert hatte, droht eine hohe Geldstrafe. Das NRW-Hochschulgesetz erlaubt eine Strafe von bis zu 50.000 Euro bei Täuschungsversuchen.

In Kürze soll sich entscheiden, ob die Studentin exmatrikuliert wird und/oder eine Strafe zahlen muss.

Die besten Jobs von allen


Plagiate sind ein großes Problem für Universitäten und Schulen in Deutschland. An der Universität Bielefeld schätzt man, dass in über 25 Prozent der wissenschaftlichen Arbeiten zumindest ein Teil aus dem Internet abgeschrieben ist. Eine Umfrage an der Uni Münster lässt vermuten, dass Web-Plagiate auf dem Campus alltäglich sind: 60 Prozent der befragten Studenten haben schon aus dem Internet kopiert, 20 Prozent übernahmen längere Passagen.
Dieser Artikel ist erschienen am 14.08.2006