Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

10 Tipps für Selbst-PR im Beruf

> Machen Sie einen guten Job. Das ist die Basis für jede Selbst-PR

> Vergessen Sie Ihren Perfektionswahn: Wenn Sie sich in einem Thema leidlich auskennen, dann sind Sie Experte - und sollten sich auch so bezeichnen

Die besten Jobs von allen


> Lassen Sie Ihren Chef wissen, was Sie erreicht haben. Etwa, indem Sie ihn per Mail über Ihre Erfolge auf dem Laufenden halten

> Machen Sie sich selbst zur Marke. Wenn Sie als "Vermittler", "Troubleshooter" oder "kreativer Kopf" bekannt sind, wird man Sie in wichtigen Situationen zu Rate ziehen

> Sprechen Sie über sich nur gut. Werten Sie sich nicht abIntelligenz ist nützlich - aber Wissen ist der entscheidende Schlüssel zum Können. Dies zeigen neuere Forschungsergebnisse, die auch für die Bildung praktische Bedeutung haben.

> Gehen Sie niemals unvorbereitet in Meetings. Überlegen Sie sich Fragen und Problemlösungen, und diskutieren Sie mit. Grübeln Sie nicht zu lange über die richtige Formulierung, sonst sagt es ein anderer

> Besser als Eigenlob ist ein Lob aus fremdem Munde. Deshalb sollten Sie ab und zu die Leistungen Ihrer Kollegen preisen. Dann fühlen sie sich verpflichtet zurückzuloben

> Wer schreibt, der bleibt. Also fangen Sie an zu publizieren - in der Hauszeitschrift, im Intranet oder zu ihrem Spezialgebiet in einem Fachmagazin

> Nutzen Sie jedes Angebot, Vorträge zu halten oder Interviews zu geben. Man wird sich an Sie erinnern und häufiger einladen

> Keine Scheu vor hohen Tieren: Sprechen Sie den Chef ruhig mal an, wenn Sie ihm begegnen. Und vor allem: Gehen Sie Ihrem direkten Vorgesetzten nicht aus dem Weg.
Extra-Tipps für Chefs:

> Nehmen Sie jede Gelegenheit zum Networking wahr. Gehen Sie auf alle wichtigen Events, halten Sie Smalltalk am Telefon oder verschicken Sie mal Weihnachtskarten. Es kann eine Weile dauern, aber Ihre Mühe wird sich auszahlen

> Behandeln Sie Ihr Team immer fair und respektvoll. Sonst streuen enttäuschte Mitarbeiter im Unternehmen, was für ein schlechter Chef Sie sind

> Machen Sie deutlich, dass Ihr Handeln einem Plan folgt und legen Sie ihn gegenüber Mitarbeitern und Vorgesetzten offen

> Der Vorstand muss wissen, was Sie leisten. Aber sprechen Sie nicht nur über sich. Sprechen Sie auch über Ihr Team. Wer die Arbeit seiner Abteilung für sich reklamiert, macht sich unbeliebt.
Dieser Artikel ist erschienen am 22.07.2003