Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

karriere startet Gehälter-Serie

Mit der Oktoberausgabe startet karriere seine große Serie zum Thema Gehalt. Zum Auftakt der dreiteiligen Reihe legt die karriere-Titelgeschichte in Heft 10/2006 aktuelle Gehälterzahlen für Hochschulabsolventen, junge Berufstätige und Führungskräfte auf den Tisch und steckt den Rahmen für Gehaltsverhandlungen ab.?Von jungen Akademikern wird im Berufsleben nicht nur erwartet, dass sie ihre Qualifikationen und Leistungen gut verkaufen, sondern auch, dass sie die Einkommensfrage professionell beantworten?, meint Jörn Hüsgen, Chefredakteur von karriere. ?Mit unserem neuen dreiteiligen Guide geben wir einen Überblick über den aktuellen Status quo und zeigen darüber hinaus auf, was man bei Einstellungsverhandlungen und Gehaltsgesprächen beachten muss.?

Die besten Jobs von allen

Der Serienauftakt im Oktoberheft ermöglicht Einsteigern, Berufstätigen und Jobwechslern, sich einen schnellen Überblick über die Verdienstmöglichkeiten verschiedener Branchen und Positionen zu verschaffen: In einem Baukasten-System können sie sich für ihre individuelle Stelle das Durchschnittsgehalt als Richtschnur für die eigenen Verhandlungen ableiten. Darüber hinaus liefert karriere Tipps, wie man eine Gehaltsverhandlung erfolgreich vorbereitet und gestaltet sowie Hintergrundinformationen zu aktuellen Trends bei der Bezahlung.Teil 2 der Gehälterserie erscheint im Novemberheft von karriere und stellt steuerfreundliche Extras vor, die Unternehmen zusätzlich oder alternativ zur Gehaltserhöhung springen lassen können.Der dritte Teil, in der karriere-Dezemberausgabe, gibt einen Überblick über die Entlohnung von Praktikanten in den verschiedenen Branchen und zeigt auf, welche Verhandlungsspielräume sich bieten.Weitere Themen:

  • 4.800 freie Jobs für Hochschulabsolventen
  • Hobbys gehören nicht in den Lebenslauf
  • Bauingenieure sind wieder gefragt
  • Studium bringt kaum noch Gehaltsvorsprung

    Die Oktober-Ausgabe von karriere ist am 29. September erschienen.
  • Dieser Artikel ist erschienen am 25.09.2006