Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

?Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung.?

Bis zum 30. September können Journalisten ihre Beiträge zur Teilnahme am EU-Journalistenpreis ?Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung.? einreichen.

Im Rahmen der gleichnamigen Informationskampagne verleiht die Europäische Kommission den ?Journalist Award? in diesem Jahr zum vierten und letzten Mal. Die Europäische Kommission zeichnet damit Journalisten aus, die mit ihren Veröffentlichungen gegen Diskriminierung eintreten. Der diesjährige Sonderpreis steht im Zeichen des ?Europäischen Jahres der Chancengleichheit für alle?

Die besten Jobs von allen


Eine Jury aus Medienfachleuten und Antidiskriminierungsexperten ermittelt aus allen Einsendungen in jedem der 27 EU-Staaten einen Gewinner

Unter den nationalen Finalisten kürt eine europäische Jury anschließend die drei Sieger des EU-Journalistenpreises. Auf sie wartet eine Studienreise in ein EU-Land ihrer Wahl mit einem auf die journalistischen Interessen abgestimmten Programm im Wert von je 4.500, 3.000, und 2000 Euro sowie 2.500 Euro für den Sonderpreis.

Zudem sind die europäischen Finalisten Ehrengäste bei der Preisverleihung im November 2007 in Lissabon. Die Preise wird EU-Kommissar Vladimír ?pidla verleihen

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist eine Veröffentlichung des Artikels zwischen dem 1. Januar und dem 30. September 2007 mit einer Länge von mindestens 3.800 Zeichen in einer der 23 offiziellen EU-Sprachen.

Weitere Informationen: journalistaward.stop-discrimination.info
Dieser Artikel ist erschienen am 06.07.2007