Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Foto: D. Schütz/Pixelio
Auslandserfahrung

Praktisch in die Ferne

Nils Hille
Die für den Lebenslauf so wichtigen Auslandserfahrungen sammeln Studenten besonders gut bei einem Praktikum. Gerade der Weg über ein international agierendes deutsches Unternehmen erspart ihnen viel Aufwand.
Vorteile gegenüber dem Auslandsstudium

Ein Auslandssemester hätte Malte Bücken nur wenig gebracht – dagegen öffne ihm sein Unternehmenspraktikum in Jakarta sicher eine Tür in die Berufswelt. Davon ist der Kölner Mathematik-Student überzeugt. Vier Monate lang arbeitete Bücken deshalb am indonesischen Standort der Allianz. "Von dem Studium wäre mir keine Leistung angerechnet worden, aber durch die praktische Erfahrung im Ausland kann ich als Mathematiker nun mit den Wirtschaftswissenschaftlern mithalten", sagt er.

Der 25-Jährige möchte nach seinem Abschluss zwar bei einem deutschen, aber international aufgestellten Konzern arbeiten. Gerade für große deutsche Unternehmen zählt Auslandserfahrung zu den wichtigsten Auswahlkriterien von Bewerbern. Unter ihnen sind besonders die Kandidaten gefragt, die ein Praktikum in einem anderen Kulturkreis absolviert haben. Denn aus Sicht der Personaler weisen sie mit dieser Station im Lebenslauf gleich eine Fülle an Fähigkeiten nach.

Die besten Jobs von allen


"Auslandspraktikanten erweitern nicht nur ihren persönlichen Horizont, sondern verbessern auch ihre interkulturellen Kenntnisse. Sie lernen sensibel auf landestypische Gegebenheiten zu reagieren, was ihnen später auch in international besetzten Projektgruppen nützt", sagt Stephanie Dickes, Fachbereichsleiterin Personalentwicklung bei der Allianz Deutschland.

Interkulturelle Kompetenz

Diese Aussage unterstreicht auch Roman Dykta, Leiter Hochschulmarketing beim Wirtschaftsprüfer KPMG: "Die Praktikanten erwerben interkulturelle Kompetenz, werden flexibler und lernen die Sprache so, wie sie es in Deutschland nicht könnten." Die hohe Reisebereitschaft und die Fähigkeit, sich selbst zu organisieren, kommen als Kompetenzen hinzu.

Doch nur wenige Hochschüler nutzen diesen Wettbewerbsvorteil im späteren Bewerbungsprozess. Nach Angaben des Deutschen Studentenwerks absolvierten gerade mal acht Prozent der Studierenden an Universitäten im Jahr 2009 ein Auslandspraktikum, bei den Fachhochschülern waren es sogar nur sechs Prozent.

 

Praktikanten willkommen

Fair Company | Initiative