Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Praktikanten sind wichtig für Unternehmen
Foto: Production Perig / fotolia.com
Praktikantenspiegel 2016

Darum sind Praktikanten so wichtig

Teil 3: Darauf kommt es Praktikanten an

Damit sich der ehemalige Praktikant positiv an seinen Lernbetrieb erinnert und sich dort nach seinem Abschluss bewirbt, muss das Unternehmen allerdings auch etwas tun. Wer seine Praktikanten wie billige Hilfskräfte einsetzt, wird vermutlich nicht nachhaltig profitieren.

Neben einer fairen Bezahlung kommt es den jungen Trainees vor allem auf eine gute Aufgabengestaltung, den Lerneffekt und die Führung durch den Vorgesetzten an. So sagen 74 Prozent der Praktikanten, dass es ihnen wichtiger ist, die richtigen Inhalte aus ihrem Praktikum mitzunehmen, als das große Geld. Abe auch Faktoren wie das Teamklima, die Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen spielen eine Rolle.

Wie werden Praktikanten aufgenommen?

Auch sehr wichtig: Wie sieht das sogenannte Onboarding aus? Steht der Praktikant an seinem ersten Arbeitstag alleine in der Empfangshalle und keiner weiß, dass er kommt, was er kann und wie lange er bleibt? Oder ist alles vorbereitet? Gibt es bereits Aufgaben, um die sich der Neue kümmern kann, steht ein Ansprechpartner zur Verfügung? Schließlich zählt der erste Eindruck - und das nicht nur bei Praktikanten.

Die deutschen Unternehmen stellen sich da unterschiedlich gut an. Insgesamt wurden im diesjährigen Praktikantenspiegel 446 Unternehmen in punkto Image und tatsächliche Attraktivität als Arbeitgeber bewertet.

Dabei haben fast alle Dax-Konzerne einen sehr guten Ruf bei den Studenten. Ihr Name wird mit Internationalität und Erfolg verbunden. Außerdem gehen die Praktikanten davon aus, bei Dax-Konzernen gut Entwicklungschancen zu haben und die eigene Karriere dort besser vorantreiben zu können, als bei einem Mittelständler. Beim Employer-Branding liegen die Dax 30 also ganz weit vorne.
 

Praktikanten willkommen

Fair Company | Initiative