Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Kooperierende Individuen im Job
Foto: contrastwerkstatt/Fotolia.com
Jobwelt 2014

Zeit für gesunde und kooperative Wissensmanager

Interview: Anne Koschik
Das Ausleben individualistischer Freiheit geht zu Ende, sagt Zukunftsforscher Erik Händeler. Jetzt beginnt das Zeitalter von Individuen, die vom Ganzen her denken, kooperieren und völlig frei Verantwortung übernehmen. Ganz wichtig dabei ist die Gesunderhaltung der Menschen – für ein funktionierendes System.
"Es geschah eines Morgens, als alle Banker beschlossen, gierig zu werden und unseren Wohlstand zu verzocken, weswegen das Bruttosozialprodukt 2009 um fünf Prozent einbrach. Dann haben sich die Regierungen verschuldet, um so etwas wie die Abwrackprämie zu finanzieren – als wenn Autos in unserer Gesellschaft ein knappes Gut wären! Die Notenbanken haben ganz viel Geld in die Märkte gepumpt, und die Leute fürchten die Inflation, die aber nicht kommt, weil gleichzeitig die Geldumlaufgeschwindigkeit sinkt."

So beschreibt Zukunftsforscher Erik Händeler die öffentliche Wahrnehmung einer Finanzkrise, mit deren Ausläufern die Welt noch immer zu kämpfen hat. Seine persönliche Wahrnehmung ist das allerdings nicht.

Denn im Gegensatz zur klassischen Volkswirtschaftslehre in Deutschland folgt seine realwirtschaftliche Sicht "dem von Schumpeter bekannt gemachten russischen Ökonomen Nikolai Kondratieff (1892 – 1938), der 40 bis 60 Jahre lange Konjunkturzyklen identifizierte, die von einem technischen Netz samt dazu gehörender Erfolgsmuster getragen werden". Die Erfindung der Dampfmaschine, Eisenbahn und Computer zeugen davon.

Immer wenn die Zeit vorbei war, "in denen diese Erfindungen die Kosten senkten und die Unternehmen produktiver machten, kam es zu großen Finanz- und Wirtschaftskrisen", erklärt der Zukunftsforscher. Denn mangels Gewinn hätten Unternehmer dann keinen Grund zu investieren und Menschen zu beschäftigen, die Zinsen tendierten gegen Null und das freie Geld fließe an die Börse und schaffe dort eine Kursblase. Die jetzige Weltwirtschaftslage ist für Erik Händeler deswegen logisch und "ganz normal". Was aber wird folgen?

Herr Händeler, als Zukunftsforscher können Sie uns doch sicher verraten, wodurch die Wirtschaft 2014 ins Schwingen kommt?

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick