Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Lohnpolitik

Wohlstand für alle! Für alle?

Philip Faigle, Zeit Online
Vor anderthalb Jahren versprach die Kanzlerin, die Bürger würden diesmal vom Aufschwung profitieren. Was ist aus dem Versprechen geworden?

Foto: Reicher/Fotolia

Trendwende bei Löhnen

Im Oktober 2010 klingt Rainer Brüderle plötzlich wie ein Gewerkschaftsführer. "Wenn die Wirtschaft boomt, sind auch kräftige Lohnerhöhungen drin", verkündete der damalige Wirtschaftsminister und FDP-Politiker. Die Bundeskanzlerin teilte daraufhin mit, sie sehe das "Buchstabe für Buchstabe" genauso.

Anderthalb Jahre später beginnen in mehreren Branchen die Tarifverhandlungen und viele Bürger wollen wissen: Was ist aus dem Versprechen geworden?

Die besten Jobs von allen


Tatsächlich hat auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland eine Trendwende eingesetzt. Bis zum Krisenjahr 2009 sanken im Durchschnitt die Reallöhne. Nun steigen sie wieder: 2010 um 1,5 Prozent, im vergangenen Jahr noch einmal um 1,1 Prozent.

Und noch mehr Zuwachs in diesem Jahr

Es ist der stärkste Reallohnzuwachs seit zwei Jahrzehnten. In diesem Jahr könnte es für die Arbeitnehmer sogar noch besser laufen. Weil der Arbeitsmarkt boomt und die Inflation noch relativ niedrig ist, bleibt jedem Arbeitnehmer wieder mehr in der Tasche.

Auch die Lohnquote – also der Anteil der Löhne am Volkseinkommen – ist gestiegen. Selbst das gewerkschaftsnahe Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung spricht von einer "Aufholbewegung bei den Löhnen".


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick