Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Moderne Büros

Wohlfühlen ist wichtiger als die Wandfarbe

Teil 2: Wohlergehen bestimmt Leistung


Foto: Robert-Knesch/Fotolia.com

Wohlergehen bestimmt Leistung

Unbestritten allerdings ist, dass das Wohlbefinden der Mitarbeiter für ihre Leistungen entscheidend ist. Ein gutes Betriebsklima ist dafür besonders wichtig, sagen Unternehmensberater. Sie meinen nicht nur die Stimmung unter den Kollegen, sondern eine Mischung von mehreren Faktoren, etwa der Arbeitsplatzsicherheit und der Einhaltung von Arbeitsschutz und Gesundheitsvorsorge.

Mitarbeiter müssen vor Lärm, Schmutz, Hitze oder Kälte, aber auch Dauerstress und Mobbing geschützt sein. Sie brauchen ein gutes Vertrauensverhältnis zu ihrem Vorgesetzten und den Kollegen. Wichtig sind auch die Höhe des Einkommens, die Perspektiven und Entwicklungschancen. Wer mit seinem Job unzufrieden ist, bei wem der Lohn nicht zum Leben reicht oder wer unter so starkem Druck steht, dass er Burnout-gefährdet ist, dem nützt auch ein aufgemotztes Büro mit Designermöbeln nichts.

Die besten Jobs von allen


Mitarbeiter wollen Einfluss haben

Ebenso sind das Gefühl von Teilhabe und die Möglichkeit betrieblicher Mitbestimmung wichtig. Die sollte bei einer geplanten Umgestaltung der Arbeitsräume gegeben sein. So mancher Arbeitgeber dürfte überrascht sein, dass die Wünsche der Mitarbeiter oft sogar den Open-Space-Konzepten entsprechen.

So zeigte sich, dass die Unternehmensberater der Boston Consulting Group gar keine festen Arbeitsplätze in Einzelbüros für die wenige Zeit in der Zentrale wollten, sondern sich vielmehr einen intensiven Austausch und Kontakt mit ihren Kollegen wünschten. Bei der Gestaltung des Münchener Büros wurden diese Wünsche berücksichtigt – zur Zufriedenheit aller. Durch die offenen Strukturen fühlen sich die Mitarbeiter tatsächlich verbundener. Im Haus gibt es viele Orte, die den Teams als Treffpunkt und zur Kommunikation dienen und rege genutzt werden.

Kommunikation fördert Kreativität


Das könnte sich bezahlt machen. Forscher des MIT haben herausgefunden, dass mehr als vier Fünftel aller kreativen Ideen nicht in Entwicklungsabteilungen oder Einzelbüros entstehen, sondern durch ungeplante Kommunikation von Mitarbeitern. Wenn die Einrichtung der Arbeitsplätze solchen Austausch fördert und die Räume dazu noch gut aussehen, ist das die beste Grundlage für zufriedene und produktive Mitarbeiter

Zuerst veröffentlicht auf zeit.de
Dieser Artikel ist erschienen am 11.10.2012

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick