Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Kein Feedback im Job?
Foto: auremar/Fotolia.com
Mitarbeitergespräche

Wo bleibt denn das Feedback?

Teil 2: Mitarbeiterzufriedenheit als Schlüsselindikator

Die Befragung von Personalern und Arbeitnehmern zeige jedoch, dass gerade die Mitarbeiterzufriedenheit einer der Schlüsselindikatoren für die Mitarbeiterbindung ist, so Schlipat. Für drei von vier Personalmanagern sei der Einfluss evident.

"Die Zufriedenheit der Mitarbeiter wird durch die Schlüsselfaktoren gerechte Bezahlung, erkennbare Ziele sowie klare Entwicklungsperspektive bestimmt", erklärt Schlipat.

"Wer aber glaubt, allein mit der Bezahlung seine Mitarbeiter langfristig an sich zu binden, wird damit nicht erst bei der Generation Y scheitern", ist sich der Experte sicher. So würden Führungskräfte, die mit ihren Mitarbeitern keine Jahresendgespräche führen, auf die Möglichkeit verzichten, Ziele und Perspektive zu adressieren.

Wichtig für das Vertrauensverhältnis

"Unsere Befragung zeigt aber auch, dass diejenigen Unternehmen, die Jahresendgespräche etabliert haben, diese auch mehrheitlich professionell durchführen", konstatiert Personal-Experte Schlipat. Allerdings ziehen viele Unternehmen aus diesen Gesprächen keine Konsequenzen und unterziehen sie nicht dem Realitätscheck.

So schütten die Mitarbeiter also Jahr für Jahr ihr Herz aus – nur es passiert nichts. Das Jahresendgespräch wird zur Alibi-Veranstaltung. Das darf natürlich nicht passieren.

Wer nur zuhört und nickt, aber nichts tut, kann sich solche Personalgespräche auch gleich schenken. "Denn das", so weiß Experte Schlipat, "untergräbt auf lange Sicht das Vertrauensverhältnis zur Belegschaft."

Zuerst veröffentlicht auf wiwo.de

Dieser Artikel ist erschienen am 11.12.2013

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick