Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Weiße Kulisse fürs Arbeiten
Arbeiten in traumhafter UmgebungFoto: forcdan/Fotolia.com
Wunscharbeitsland

Was lockt in die Ferne?

Teil 2: Gute Plätze für die Familie und freundliche Umgebung

THAILAND

+++ Freizeit +++
 

Tropische Strände, gutes Essen und ein pulsierendes Großstadtleben in der Metropole Bangkok machen das südostasiatische Land nicht nur zum gefragten Urlaubsziel. Auch als Arbeitsort ist Thailand sehr beliebt. In der Kategorie Lebensqualität ist das Land aus Sicht der Ausgewanderten im internationalen Vergleich die erste Wahl.

Sie sehen zahlreiche Vorzüge: Die überwiegende Mehrheit der Befragten gibt an, dass es sehr leichtfällt, Freunde zu finden und sich in die lokale Kultur zu integrieren. Auch die Ernährungsumstellung fällt den Ausländern nicht besonders schwer. Die thailändische Küche ist unter allen untersuchten Gastländern die beliebteste. Für ein angenehmes Leben sorgen auch die niedrigen Lebenshaltungskosten: Vor allem für Transport, Kleidung, Nahrungsmittel und Mieten müssen die Thailand-Expats weniger ausgeben als zu Hause.

FRANKREICH

+++ Erziehung +++

Wer Kinder hat, muss beim Umzug in ein anderes Land mit einem erheblichen Zusatzaufwand rechnen. Vor allem die Suche nach geeigneten Kindergärten und Schulen gestaltet sich vielfach als äußerst schwierig und auch kostspielig. Doch die Unterschiede sind groß. Frankreich legt Eltern besonders wenig Steine in den Weg: Bei der Zufriedenheit mit der Kinderbetreuung liegt das Land weltweit auf dem ersten Platz. Auch bei der Gesundheitsversorgung des Nachwuchses und beim Bildungssystem kommen die Franzosen nach Einschätzung der Expats auf einen internationalen Spitzenrang.

Die Kosten halten sich im Rahmen: Im weltweiten Durchschnitt müssen zwei Drittel der Eltern nach dem Umzug in eine neue Heimat mehr Geld für die Erziehung aufwenden. Bei den Frankreich-Auswanderern trifft dies lediglich auf jede zweite Familie zu.

Themen im Überblick

Fair Company | Initiative