Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Wie die Deutschen ihre Freizeit verbringen
Foto: drubig-photo/Fotolia.com
Freizeit

Was Deutsche nach der Arbeit machen

wiwo.de
Nach Arbeit, einkaufen, kochen, putzen und Kinder bespaßen bleiben jedem Deutschen pro Tag noch vier Stunden Zeit für sich selbst, bevor es wieder ins Bett geht. Wie die Deutschen ihre Freizeit am liebsten verplempern.
Morgens das Kind schnell in die Kita bringen, dann zur Arbeit hetzen, abends noch einkaufen und mit den Eltern telefonieren: Bei vielen Menschen ist der Alltag durchgetaktet. Dennoch sind die meisten Deutschen mit ihrer Freizeitmenge zufrieden. Drei Stunden und 56 Minuten – so viel Freizeit hat der Durchschnittsdeutsche an jedem einzelnen Werktag, wie der Freizeit-Monitor 2014 der Stiftung für Zukunftsfragen belegt.

Bei diesen fast vier Stunden handelt es sich um echte Freizeit: Kochen, Putzen, Kinder versorgen und andere notwendige Aktivitäten haben die Statistiker dabei neben der Arbeitszeit in Büro oder Werkstatt schon herausgerechnet. Von diesen knapp vier Stunden verbringen die Deutschen einen Großteil vor dem Fernseher.

Kaffee, Kuchen, Fernsehen

Fernsehen ist nämlich noch immer die Freizeitbeschäftigung Nummer Eins in Deutschland. Neben dem Fernseher behaupten die anderen Medien wie Radio, Internet, E-Mail, Zeitung und Telefon Spitzenplätze. Zudem finden sich unter den Top 10 der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen die Kategorien Gedanken nachgehen, Zeit mit dem Partner verbringen, Ausschlafen, über wichtige Dinge reden, sich in Ruhe pflegen sowie Kaffee trinken und Kuchen essen.

Noch in den 50er Jahren diente Freizeit in erster Linie der Erholung von und für die Arbeit. "Das hat natürlich eine Ausweitung erfahren", betont Horst Opaschowski, einer der Pioniere der Freizeitforschung in Deutschland. Neben Entspannung müsse die Freizeit inzwischen auch Abwechslung, Erlebnisse, Kommunikation und Geselligkeit bieten. Allerdings gelte dies nicht für alle Menschen: "Wer viel arbeitet, muss in seiner Arbeit die Erfüllung finden, die andere in ihrer Freizeit finden", erläutert Opaschowski. Sonst gerate das wichtige Gleichgewicht aufgrund des knappen Zeitbudgets außer Balance.

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick