Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Management

Vier Prinzipien für den Erfolg

Eckhard Cordes
Metro-Chef Eckhard Cordes hat auch mal klein angefangen und ist Umwege gegangen. Für seinen beruflichen Erfolg nennt er vier entscheidenede Faktoren: Flexibilität, Mut, Sachorientierung und die Familie. Für Junge Karriere erklärt er, welche Geheimnisse hinter den Faktoren stecken.
Eckhard Cordes: "Es gehört Mut dazu, entschlossen das Ruder in die Hand zu nehmen."Foto: © John M. John
Eckhard Cordes zählt zu den Top- Managern der deutschen Wirtschaft. Der 58-Jährige fing bei Daimler-Benz an, stieg dort zum Mercedes-Chef auf und wechselte 2006 zum Duisburger Familienunternehmen Haniel. Seit November 2007 ist er Vorstandschef des Handelskonzerns Metro. Für Handelsblatt Junge Karriere hat Cordes exklusiv seine vier Erfolgsprinzipien aufgeschrieben.Flexibilität: Flexibilität ist ein Schlüsselwort - für Ihren persönlichen Lebenslauf und für den Erfolg Ihrer Firma. Es bringt wenig, an einmal gefassten Vorstellungen festzuhalten, in welchem Unternehmen man wie am besten seinen Weg geht. Manchmal bieten sich dort Chancen, wo man es auf den ersten Blick gar nicht vermutet.

Die besten Jobs von allen

Ich habe meine Karriere 1976 bei Daimler-Benz in Stuttgart begonnen. Nach der ersten Station ging ich als Finanzchef nach Brasilien. Die Herausforderung in einem internationalen Umfeld hat mir großen Spaß gemacht.Als ich danach die Stelle eines Controllers beim Mischkonzern AEG angeboten bekam, war ich zunächst sehr enttäuscht. AEG stand bei uns jungen Managern damals scherzhaft für "Alles Ein Gammel". Ich habe die Aufgabe dennoch angenommen. Das breite Portfolio der AEG habe ich als interessantes neues Feld entdeckt, weil es den mehrdimensionalen Manager erfordert. Tatsächlich haben die fünf Jahre bei AEG ihre Spuren bei mir hinterlassen - im positiven Sinne.Mut: Flexibilität heißt nicht, sich treiben zu lassen. Gerade in einer heiklen Situation gehört oft Mut dazu, entschlossen das Ruder in die Hand zu nehmen und ein riskantes Manöver zu fahren. Paaren Sie Ihre geistige und praktische Flexibilität mit Mut. Mut bedeutet nicht Leichtsinn, sondern die Bereitschaft zum Querdenken, zum Unorthodoxen, zum Unbequemen. Nur so können Sie persönlich zu neuen Ufern aufbrechen.Sachorientierung: Das wohl wichtigste Prinzip! Es gilt für die unternehmerische Entscheidungsfindung und den Umgang mit den Mitarbeitern. Dadurch, dass Sie sich an der Sache orientieren, sind Sie berechenbar. Und sind Sie berechenbar, genießen Sie Vertrauen und Integrität. Aufrichtigkeit, Offenheit und Klarheit helfen mehr als Taktieren. Davon bin ich zutiefst überzeugt.Familie: Vergessen Sie neben Ihrem beruflichen Kurs nicht Ihre persönliche Entwicklung. Suchen Sie sich den Weg und das Unternehmen aus, die Ihnen berufliches und familiäres Wachstum gleichermaßen ermöglichen. Als vierfacher Vater kann ich Ihnen nur sagen: Es lohnt sich!
Dieser Artikel ist erschienen am 01.01.2009

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick