Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Jobsuche

Strategische Vorbereitung ist ein Muss

Kerstin Dämon, wiwo.de
Wer nach dem Studium oder der Lehre einen Job sucht, braucht eine Strategie, die über die Gehalts- oder Standortfrage hinaus geht. Zwei Experten verraten, worauf Berufseinsteiger schon vor der Jobsuche achten sollten.
Es gibt genug Gründe für einen neuen Job: eine fachliche Neuorientierung, die Kündigung, ein anstehender Umzug, persönliche Unzufriedenheit oder eben der Berufseinstieg. Doch gerade Berufseinsteiger tun sich mit der Suche schwer.

Welcher Job ist der richtige? Bei welchem Unternehmen wird man glücklich? Soll es der mittelständische Betrieb vor Ort werden oder doch der große Konzern in einer der Metropolen – oder vielleicht sogar im Ausland?

Und wie sieht die eigene Zukunftsplanung aus? Chef oder Angestellter? Team-Mitglied oder Einzelkämpfer? Die Karriere-Experten Maja Skubella und Olaf Kempin bringen es auf den Punkt:

Es geht vorrangig um die Frage: Was will ich?

Skubella ist Berufs- und Bewerbungsberaterin für Abiturienten, Schüler und Studenten, aber auch für Neuorientierer und Wiedereinsteiger. Auch Kempin arbeitet vorrangig mit jungen Akademikern. Er ist Co-Geschäftsführer und Gründer des Personaldienstleisters univativ, der junge IT-Experten, Ingenieurwissenschaftler und Kaufleute an Unternehmen vermittelt. Beide haben die Erfahrung gemacht, dass die Antwort auf diese Frage nach dem "Was will ich" für junge Bewerber eine ganz schön harte Nuss sein kann.

Denn viele wissen zwar ganz genau, zu welchem Arbeitgeber sie wollen und wie hoch das Gehalt sein soll, weiterführende Gedanken machen sich aber nur wenige.

Dabei drehe sich eigentlich alles um die Fragen:
• Was ist mir wichtig? 
• Was möchte ich unbedingt vermeiden?

"Das heißt auch, zu beantworten, wann ich morgens aufstehen möchte", sagt Skubella.


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick