Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Kleider machen Leute
Foto: Coka/Fotolia.com
Autorität durch Kleidung

Rausch der Verwandlung

Teil 3: Signal nach außen, Botschaft nach innen

Auf einen Blick ist etwa anhand der Uniform eines Soldaten die Stellung in der militärischen Hierarchie erkennbar. Die Gruppe wird durch diese von allen akzeptierten Merkmale strukturiert und das Verhalten entsprechend ausgerichtet.

Regeln werden so leichter angenommen als im zivilen Leben, wo diese oft erst ausgelotet werden müssen.

Aber Uniformen und Amtsroben mahnen ihre Träger auch an den sensiblen Umgang mit ihrer Macht.

Emotionale Ergriffenheit

Susanne Baer, Richterin am Bundesverfassungsgericht, sagt über den Moment, als ihr das erste Mal die glänzend rote Robe von der Gerichtsdienerin angelegt wurde: "Es war ein erhebender Moment, ein Moment emotionalen Ergriffenseins, auf gewisse Art: der Rührung.

Diese Robe haben schon meine Vorgänger getragen, nur das Hutband wurde für mich erneuert.

So ist die Robe nicht nur ein Signal nach außen, sondern auch eine Botschaft an einen selbst, diese Rolle auszufüllen. Ich spüre jedenfalls die Verantwortung."
Dieser Artikel ist erschienen am 25.01.2013

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick