Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Raus aus der Klapsmühle
Foto: afxhome/Fotolia.com
Karriereratgeber

Raus aus der Klapsmühle

Tina Groll, zeit.de
Überstunden und chronische Überforderung: In seinem neuen Buch rechnet Karriere-Coach Wehrle mit dem Wahnsinn in deutschen Firmen ab und zeigt Wege aus dem Hamsterrad.
Darum geht es: Die Tretmühle wird zur Klapsmühle, schreibt Karriere-Coach Martin Wehrle. In seinem neuen Buch "Bin ich hier der Depp?" lässt er sich in gewohnt satirisch-zugespitzter Art über den Wahnsinn in der modernen Arbeitswelt aus. Zahlreiche Auswüchse hat er zusammengesammelt und stellt sie als Erfahrungsberichte im Buch vor.

Etwa die Filialleiterin, die nach mehreren Einbrüchen dazu angewiesen wird, nachts im kühlen Lagerraum zu übernachten, um Einbrecher abzuschrecken. Oder die Praktikantin, die wegen ihrer Fremdsprachenkenntnisse eingestellt wird, um dem Nachwuchs vom Chef Privatnachhilfe zu geben. Oder die Beraterin, die vom Chef nachts im Büro festgehalten wird, um Überstunden abzuleisten.

"Fehlerhaft sind nicht die einzelnen Menschen, die mit Überforderung, Dauerstress und Burn-out kämpfen – fehlerhaft ist das System, das sie jeden Tag zu diesem Kampf zwingt", schreibt Wehrle. Die Arbeitswelt von heute gleiche der aus Zeiten des Frühkapitalismus. Die Renditen stünden über der Gesundheit der Menschen. "Die Mitarbeiter werden ausgenutzt, ausgelaugt und aussortiert."

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick