Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Arbeitswelt

Papier wird noch lange unverzichtbar bleiben

Teil 2: Wegwerfen befreit


Foto: pzAxe/ Fotolia.com

Das Arbeiten mit Papier hat noch weitere Vorzüge: Sellen und Harper fanden heraus, dass der Gebrauch von Papier die Konzentration und Kreativität fördert. Die Ausgangsfrage lautete: Warum zerknüllen wir in Konferenzen Papier oder zeichnen und kritzeln darauf herum?

Den britischen Wissenschaftlern zufolge stärkt die Bewegung der Hände im Zusammenspiel mit dem Papier die Leistungsfähigkeit. Wir können uns besser konzentrieren. Wer beispielsweise bei einem Brainstorming eine Idee verwirft und einfach ein Stück Papier zerknüllt oder zerreißt, entwickelt stärkere Emotionen als beim bloßen Löschen eines Dokuments auf dem Computer.

Die besten Jobs von allen


Das Wegwerfen befreit, macht den Weg frei für einen neuen Versuch und erhöht so die Kreativität. Fraglich ist jedoch, ob es nicht eine Frage der Gewohnheit ist und sich mit einiger Übung nicht ebensolche Ergebnisse auch am Rechner erzielen lassen.

Kostbare Ressource

Die Forscher kommen dennoch zum Schluss, dass Papier als Arbeitsmittel nicht verschwinden wird. Allerdings könnte es zu einer kostbaren Ressource werden, mit der wir sparsamer umgehen müssen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und des Druckerherstellers Kyocera Mita .

Befragt wurden 1200 Kunden von Kyocera Mita und 35 Experten aus Politik, Wirtschaft und Institutionen für Zukunfts-, Klima- und Arbeitsforschung sowie Büroentwicklung zur Frage, wie die Bürowelten der Zukunft aussehen werden.


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick