Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Jung von Matt

Nachsitzen mit...Karen Heumann

Junge Karriere
Karen Heumann, 39, ist Strategie-Vorstand der Werbeagentur Jung von Matt. Hier stellt sie sich den Fragen der Jungen Karriere.
Karin Heumann, Strategievorstand bei Jung von MattFoto: © PR
Was bedeutet Karriere für Sie?Das Wort wenig, denn Karriere ist ja seltsamerweise nicht gleichzusetzen mit: Erfolg, Resultaten, Fortschritt. Viele machen Karriere, obwohl oder weil sie nichts bewegen. Ich hoffe, das ist bei mir anders.

Die besten Jobs von allen

Was wollten Sie als Kind werden?
Archäologin oder Zoologin.
Welchen Beruf können Sie sich gar nicht vorstellen?
Prostituierte.
Wen möchten Sie nicht zum Chef haben?
Da gibt es einige. Aber das Schöne ist ja: Man kann sich seine Chefs aussuchen oder sogar sein eigener sein.
Woran scheitern Unternehmen am häufigsten?
Die Gründe sind immer individuell. Wahrscheinlich liegt es aber sehr oft an der falschen Führungsmannschaft.
Was motiviert Ihre Mitarbeiter?
Ich hoffe, der Spaß an der Arbeit.
Ihr Lebensmotto?
Besser, ein kleines Licht anzünden, als auf die Dunkelheit schimpfen (Laotse).
Wie gehen Sie mit sehr schwierigen Entscheidungen um?
Für mich sind emotionale Entscheidungen die einzig wirklich schwierigen. Alle anderen kann ich mir erarbeiten.
Wie sieht Ihr persönliches Fitness- und Wohlfühlprogramm aus?
An einem absoluten Top-Tag war ich schwimmen, im Garten, habe mit irgendeinem Haustier gespielt, in einem guten Buch gelesen, und dann hat mein Mann gekocht. Dafür, dass sich das so einfach anhört, findet es verdammt selten statt.
Was macht Ihnen Angst?
Ohnmacht: Krankheit bei geliebten Menschen, Ungerechtigkeit, gegen die ich nichts tun kann, und Abhängigkeit aller Art.
Was wünschen Sie sich, dass man bei Ihrer Grabrede über Sie sagt?
Du fehlst uns.
Wofür geben Sie das meiste Geld aus?
Essen!
Was war Ihr letzter Fehlkauf?
Overknees. Das bin ich nicht.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Als kleines Kind in den Ferien in Spanien - mit bemalten Steinen.
Was haben Sie damit gemacht?
Capri-Eis gekauft!
Wenn Sie Regierungschef in Deutschland wären: Welche Veränderung würden Sie als erste einleiten?Eine emotionale. Ich würde versuchen, ein positives Gefühl für die gemeinsame Veränderungsarbeit entstehen zu lassen.Wie würden Sie den Satz vollenden "Macht ist..."?
...die Befugnis, Dinge zu gestalten.
Was imponiert Ihnen ganz besonders?
Wirklicher Mut. Nur wer Angst hat, kann mutig sein.
Was stößt Sie an einer anderen Person am meisten ab?
Kälte und Arroganz.
In welcher Situation wünschen Sie sich, jemand anders zu sein?
Manchmal habe ich gedacht: Wenn ich jetzt ein Mann wäre, wie viel leichter wäre alles. Aber eigentlich wollte ich nie wirklich aus meiner Haut heraus.
Ihr Lieblingsspruch über Karriere?
The people who get on in this world are the people who get up and look for the circumstances they want, and, if they can t find them, make them (George Bernard Shaw).
Dieser Artikel ist erschienen am 01.12.2004

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick