Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Trennungsgründe

Mythos Unkündbarkeit

Teil 2


Foto: R. Sturm/Pixelio

Betriebsbedingte Kündigung

Diese erfolgt nicht nur, wenn der Arbeitgeber beispielsweise eine inzwischen unnötig gewordene Abteilung schließt. Mitarbeitern kann trotz Sozialauswahl auch so betriebsbedingt gekündigt werden. Dann nämlich, wenn sich das Anforderungsprofil ihrer Tätigkeit ändert und sie dieses nicht mehr erfüllen. Ein Beispiel: Ein Servicetechniker im bisher nationalen Einsatz muss künftig verhandlungssicher Englisch und Französisch sprechen, weil er ab sofort internationale Kunden betreut. Juristen sprechen dabei auch von einem „sinnentleerten Arbeitsverhältnis“ infolge einer unternehmerischen Entscheidung.

Und: Änderungen von Stellenbeschreibungen sind mitbestimmungsfrei, das heißt, sie bedürfen nicht der Zustimmung des Betriebsrats.

Die besten Jobs von allen



Themen im Überblick

Fair Company | Initiative