Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Winterschuhe
Foto: mankale/Fotolia.com
Überwintern im Job

Leise rieselt der Stil

Anne Ritter
Wärmende Norwegerpullis, grob gestrickte Wickeljacken, Oberteile mit bunten Mustern und funkelnden Kristallverzierungen – das müssen Trendbewusste laut Modezeitschriften diesen Winter im Schrank haben. Genau da sollten sie es laut Karriereberatern auch lassen, wenn sie sich jobfein machen. Denn Seriosität ist in der Businesswelt in Mode und endlos die Schanze zum Erfolg.
Schneematsch auf den Straßen, verspätete Bahnen, überhitzte Büros: Der Winter erschwert Berufstätigen den Arbeitsalltag. Doch kann sich die Managerin im adretten Kostüm mit derben Fellstiefeln gegen den Schlamm schützen oder der Vertreter mit einem Rentierpulli unter dem Sakko beim Kundengespräch auftauchen?

Nur, wenn sie sich im Job auf Glatteis begeben wollen: "Gutes Benehmen hat immer Saison und gerade im Berufsleben ist es unabdingbar", weiß Jürgen Hesse vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader.

Die besten Jobs von allen


Grundsätzlich gilt: Ein Dresscode besteht zu jeder Jahreszeit. Der berufliche Erfolg hängt in vielen Branchen auch stark vom Erscheinungsbild ab, und Mode-Konventionen schmelzen nicht wie eine sanfte Schneeflocke dahin.

Weisungsrecht des Arbeitgebers

In der Regel handelt es sich bei einer Kleiderordnung um ungeschriebene Vorschriften. Sollten die Details aber sogar im Arbeitsvertrag oder der Betriebsvereinbarung fixiert worden sein, verpflichtet sich der Arbeitnehmer dazu, den Dresscode einzuhalten.

Dies bestärkte kürzlich das Arbeitsgericht Cottbus in einem Urteil zur Kleiderordnung, denn die Frage der Dienstkleidung unterliege grundsätzlich dem Weisungsrecht des Arbeitsgebers. Mit der falschen Kleidung verstößt ein Beschäftigter demnach gegen seine arbeitsvertragliche Pflicht und kann gekündigt werden

Büro-Beauties in Wollschlüpfern

Besonders in klassischen Berufen mit viel Kundenverkehr ist ein tadelloses Äußeres unerlässlich. Der grobmaschige Strickpullover von Oma und die drollige Pudelmütze mit Panda-Ohren sollten für Banker und Berater entweder gleich bei den Mottenkugeln bleiben oder vor dem Betreten des Arbeitsplatzes ausgezogen werden.

Das Problem beschäftigt zahlreiche Berufstätige. So auch Poshbabe im Online-Forum für Beautyjunkies. Sie ist unzufrieden – nicht mit ihrer Stelle in der Anwaltskanzlei, sondern mit ihrem Winterlook. Darum bittet sie die anderen Frauen um Rat: "Was tragt Ihr Beauties denn so im Büro bzw. auf dem Weg dorthin bei diesem Schmuddelwetter???"

Poshbabe muss an ihrem Arbeitsplatz bei jeder Witterung elegant aussehen: "Wenn ich Hosen trage, muss ich diese jeden Tag waschen, denn bei diesem Matsch und Regen werden die dreckig und wenn ich Röcke mit Stiefeln trage, frier ich mir den Hintern ab." Die anderen Damen empfehlen Maßnahmen vom "Ähm, (flüster:) Wollschlüpfer" bis zur Strumpfhosen-Zwiebeltaktik.

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick