Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Berufsbilder

Karriere machen auf hoher See

Susanne Westbrock
In einer Zeit hoher Arbeitslosigkeit und großen Mangels an Ausbildungsplätzen boomt weitgehend unbemerkt ein bedeutender Wirtschaftssektor: die maritime Wirtschaft.
Die maritime Wirtschaft boomtFoto: © Glen Jones - Fotolia.com
Die Ozeane bilden das größte Ökosystem der Erde und sind die wichtigste Grundlage des Welthandels. 95 Prozent des Warenaustauschs zwischen den Kontinenten findet per Schiff statt. Insbesondere für Deutschland sind Wasserstraßen entscheidende Lebensadern, denn 60 Prozent der Importe und 40 Prozent der Exporte erreichen schwimmend ihr Ziel. Die maritime Wirtschaft stellt einen erheblichen Faktor der deutschen Wirtschaft dar. 220 000 Menschen arbeiten in den sechs verschiedenen Bereichen: Schiffsbau und Zuliefererindustrie, Meerestechnik, Schifffahrt und Hafenwirtschaft, Binnenschifffahrt, Fischereiwesen und maritime Forschung. Doch trotzdem herrscht in vielen Reedereien in Deutschland Personalmangel. Das liegt zum einen daran, dass das Thema „Ausbildung“ in Reedereien bis heute wenig beachtet wurde und zum anderen daran, dass Berufswege und Karrierechancen in der Schifffahrt so gut wie unbekannt sind. Das Buch „Berufsstart und Karriere auf See: Studium, Berufsausbildung, Weiterbildung, Quereinstieg“ von Elke Pohl ist eine hilfreiche Lektüre für alle, die sich eine Arbeit in dem Sektor der maritimen Wirtschaft vorstellen können.Mit weitreichenden Informationen über Themen wie Schiffstypen, Meerestechnik und Hafenwirtschaft, gibt das Buch ein Basiswissen über das Arbeiten im maritimen Umfeld. So weiß man nach der Lektüre, dass Deutschland nach Japan die zweitgrößte Schiffbau-Zulieferindustrie und der Rhein die verkehrsreichste Wasserstraße Europas ist. Neben diesen Infos werden die häufigsten Berufe der maritimen Wirtschaft vorgestellt. Die Spannbreite ist groß. Vom Schiffsmakler, Kapitän und Lotsen über Diplom-Ingenieur und –Logistiker bis zum Hafenfacharbeiter ist alles dabei.

Die besten Jobs von allen

Neben den Aufgaben- und Einsatzgebieten werden die Ausbildungswege der verschiedenen Berufe aufgezeigt. Außerdem findet man eine Auflistung aller Hochschulen, die einen Studiengang mit Ausrichtung auf maritime Berufsbilder anbieten. So kann man z.B. an der Uni Hamburg Ozeanographie oder an der Uni Kiel Schiffbau studieren.Ferner werden wichtige Adressen für Bewerbung und nützliche Tipps und Infos zur Branche gegeben. Wenn man sich dann immer noch unsicher ist, ob das Arbeiten auf hoher See das Richtige ist, kann man eine der aufgelisteten Messen in 2005/06 besuchen oder man setzt sich mit den Verbände und Vereinen, die mit jeweiligem Ansprechpartner angeben sind, in Kontakt.Das Buch „Berufsstart und Karriere auf See: Studium, Berufsausbildung, Weiterbildung, Quereinstieg“ von Elke Pohl ist dieses Jahr erstmalig im W.Bertelsmann Verlag, Bielefeld erschienen und ist für 14,90 € erhältlich.
Dieser Artikel ist erschienen am 16.05.2008

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick