Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Farbpsychologie

Grüne Farbe steigert die Kreativität

Daniel Rettig, wiwo.de
Laut einer neuen Studie lässt sich Kreativität gezielt fördern – einfacher als gedacht: durch die richtige Farbe.

Foto: Irina Mansieux/Fotolia.com

Mehr Einfallsreichtum für den Beruf

Kein Zweifel: Jedes Unternehmen ist auf die Kreativität seiner Mitarbeiter angewiesen. Die einen wollen neue Geschäftsideen entwickeln, andere an neuen Produkten basteln, wieder andere suchen Einsparmöglichkeiten. Egal in welchem Bereich – eine Prise Einfallsreichtum hat noch niemandem geschadet.

Glaubt man Umfragen, ist es damit in Deutschland allerdings nicht weit her. Nur 6,4 Prozent der Deutschen sind am Arbeitsplatz kreativ, fand das Stuttgarter Beratungsunternehmen Iqudo im April 2010 heraus. Die meisten nannten Stress als Hauptgrund für mangelnde Kreativität, dicht gefolgt von störenden Kollegen oder Vorgesetzten.

Die besten Jobs von allen


Eine repräsentative Umfrage der Leipzig Graduate School of Management ergab, dass nur 3,4 Prozent der Deutschen finden, ihr Arbeitsumfeld fördere Kreativität. Denkt man die neue Studie der Psychologin Stephanie Lichtenfeld von der Ludwig-Maximilians-Universität München konsequent zu Ende, dann ließe sich dieses Problem allerdings leicht beheben – durch grüne Farbe an den Wänden.

Wo sind wir kreativ?

Die Wissenschaftlerin testete in vier verschiedenen Experimenten die Kreativität der Testpersonen. Mal saßen sie vor einem Monitor, mal an einem Tisch im Labor. Alle bekamen zwar dieselbe Aufgabe gestellt: Sie sollten möglichst viele originelle Ideen auflisten, was sie mit einer Blechdose so alles anfangen könnten.

Zwei unabhängige Personen bewerteten die Ideen hinterher auf ihren Einfallsreichtum. Und dabei kam heraus: Eine Gruppe war immer kreativer als die andere.


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick