Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Genussvoll essen, gesund bleiben
Ernährung im Job: Auf die richtige Balance kommt es an. Wer mittags öfter mal zum Salat greift, kann auch ab und an mal sündigen.Foto: Photographee.eu/Fotolia.com
Ernährungstipps für Berufstätige

Genussvoll essen, gesund bleiben

Olga Gala, zeit.de
Currywurst und Schnitzel sind die beliebtesten Kantinenessen. Doch die typischen Mittagesser werden weniger. Was Berufstätige bei Ernährung im Job beachten sollten.
Eine deftige Currywurst zum Mittagessen oder doch lieber einen Salat? Bei Daimler greifen die Mitarbeiter am liebsten zur Wurst. Auch Schnitzel und andere deftige Speisen sind beliebt. Jochen Moosmann, Leiter der Gastronomie bei Daimler, setzt sich zwar für ein ausgewogenes Angebot ein, sagt aber: "Essen hat auch etwas mit Genuss und Lust zu tun und nicht nur mit dem Thema Gesundheit."

Ernährungssünden ausgleichen

Auch Anke Tempelmann, Ernährungsexpertin bei der AOK, sieht die Entscheidung für ein fettiges Gericht unproblematisch – solange es einen Ausgleich zu der schweren Kost gibt: "Wenn Sie mal zum Burger mit Pommes greifen, brauchen Sie kein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie am nächsten Tag beispielsweise einen Salat essen."

Generell ist es laut der Ernährungsexpertin sinnvoll, möglichst ein Mal pro Woche Fisch, ein vegetarisches Gericht und maximal zwei bis drei Mal die Woche Fleisch zu essen.

Vollwertige Ernährung

Dies entspricht den Qualitätskriterien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Der Verein empfiehlt den Unternehmen, jeden Tag ein vegetarisches Menü anzubieten. Doch nicht jede Kantine erfüllt diesen Anspruch. Natürlich sei es möglich, das Fleisch auch einfach wegzulassen und nur die Beilagen zu essen, sagt Tempelmann. Eine vollwertige Ernährung sei dies allerdings nicht. Man sollte darauf achten, den restlichen Tag über genügend Eiweiß aufzunehmen. "Das geht gut mit Milchprodukten, Eiern, Getreide und Hülsenfrüchten", sagt die Ernährungsexpertin.

In den Daimler-Kantinen gibt es neben einem täglichen vegetarischen Hauptgericht eine Salatbar, verschiedene Beilagen und außerdem eine Auswahl an Suppen. "Ziel ist es, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ermöglichen, ihr Essen individuell zusammenzustellen", sagt der Kantinenchef. Seinen Kollegen möchte Moosmann nicht vorschreiben, was sie essen sollen. Wichtig sei nur, jedem etwas anbieten zu können. Vegetarier müssten genauso satt werden wie Fleischesser.

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick