Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Branchenvergleich

Gehälter driften weiter auseinander

Teil 2: Effektivlöhne tendenziell sinkend


Foto: Nikolai-Sor/Fotolia.com

Die Ursachen für die Einkommensentwicklung seien vielschichtig. "Dazu gehört, wie gefragt eine Branche am Markt und wie stark exportorientiert sie ist, die unterschiedliche Qualifikation der Beschäftigten oder in welchem Umfang gesuchte Fachkräfte am Arbeitsmarkt vorhanden sind", sagte sie der Nachrichtenagentur dpa.

Zudem beschäftigen Firmen auch Leiharbeiter.

Die besten Jobs von allen


Die Bedeutung der Tariflöhne für die tatsächlich an die Arbeitnehmer insgesamt ausgezahlten Bruttolöhne – die Effektivlöhne – nehme aber seit Jahren tendenziell ab.

Außer Tarif

Waren den Angaben zufolge 2008 noch 35 Prozent der Betriebe in Deutschland an einen Tarifvertrag gebunden, waren es 2011 nur noch 31 Prozent.

Andererseits werden in Unternehmen außertarifliche Zusatzvergütungen, Prämien für die Stammbelegschaft oder andere zusätzliche Lohnbestandteile gezahlt, erklärte die Expertin. Sie hatte die Einkommensentwicklung in Deutschland seit dem Jahr 2000 untersucht

Zuerst veröffentlicht auf wiwo.de

Dieser Artikel ist erschienen am 02.07.2012

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick