Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Alltag

Früher Feierabend

Julia Troesser
Zu viel Arbeit in zu knapper Zeit führt zu Stress, Überstunden und schlimmstenfalls Dienst am Wochenende. Lernen Sie zu delegieren, begrenzen Sie Meetings: So machen Sie früher Feierabend.
Halten Sie die Zeitfresser in SchachFoto: © Nicola Schaller
Ziele setzen
Leben Sie nicht einfach in Ihren Arbeitstag hinein, sondern legen Sie Tagesziele fest - am besten schon am Abend vorher. Nach einem Blick morgens auf diese Liste wissen Sie, was Sie erwartet, und können sich sofort in die Arbeit stürzen. Mit Plänen für die ganze Woche lassen sich Ihre Aufgaben außerdem sinnvoll verteilen.
Unerreichbar sein
Stehen Sie nicht auf Abruf bereit. "Es ist ein Wahntrip, immer und überall für jeden erreichbar sein zu wollen", sagt Zeitmanagement-Guru Lothar Seiwert. "Werden Sie nicht zum Handymaniac, sondern legen Sie mal eine stille Stunde ein, in der Sie nicht erreichbar sind." So vermeiden Sie Unterbrechungen und kommen voran.

Die besten Jobs von allen

Privileg Perfektionismus
Seien Sie nur übergenau, wenn es besonders wichtig ist. Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht mit Makeln, die nur Sie sehen.
Nicht einspannen lassen
"Wehren Sie sich gegen Übergriffe von Kollegen auf Ihr eng bemessenes Zeitkontingent und erteilen Sie auch mal Absagen", rät Effizienz-Trainer Zach Davis. Das entlastet, und Sie können sich besser auf die verbliebenen Aufgaben konzentrieren.
Entscheidungen treffen
Beschließen Sie beim ersten Lesen Ihrer Post, was mit ihr geschehen soll. Wenn Sie Entscheidungen verschieben, müssen Sie die Briefe und Mails noch einmal lesen. So gehen wichtige Minuten verloren.
Störungen durchschauen
Halten Sie anhand einer Strichliste fest, wodurch oder von wem Sie in Ihrer Arbeit unterbrochen werden. "Erkennen Sie den Zeitfresser und beseitigen Sie ihn", empfiehlt Seiwert. "Seien Sie zum Beispiel für Plaudertaschen einfach eine Zeit lang nicht erreichbar, das schreckt ab." Häufigen Rückfragen von Kollegen kann durch klare Absprachen vorgebeugt werden.
Klug kombinieren
"Versuchen Sie, ähnliche Tätigkeiten gebündelt zu erledigen, etwa nur zwei bis drei Mal täglich die E-Mails abzurufen und dann möglichst viele davon zu beantworten", rät Davis. Immer wieder in andere Arbeitsprozesse hineinfinden kostet Zeit.
Delegieren lernen
Entscheiden Sie, welche Aufgaben von Ihnen ausgeführt werden müssen und welche Sie abgeben können. Wenn Sie sich nur mit wichtigen Projekten beschäftigen, erledigen Sie diese besser und schneller.
Meetings begrenzen
"Es ist egal, ob eine Besprechung um zehn oder elf Uhr beginnt, sie wird bis zum Mittagessen dauern", sagt Seiwert. Deshalb ein zeitliches Limit setzen - es wird gleich effektiver diskutiert.
Dieser Artikel ist erschienen am 26.09.2008

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick