Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Karriere-Atlas 2008

Frankfurt: Deutschlands Finanzzentrum

Ulrich Schmidt
Am höchsten, am sportlichsten, am wirtschaftsstärksten - so gibt sich die Finanzmetropole am Main.
Die Skyline von Frankfurt am MainFoto: © PR
Frankfurt liebt die Superlative: 259 Meter reckt sich das Commerzbank-Hochhaus in den Himmel – es ist das höchste Bürogebäude Europas; mehr als 70.000 Menschen haben am JP Morgan Chase Corporate Challenge-Lauf teilgenommen - es ist der größte Volkslauf der Welt; und die erwerbstätigen Frankfurter erwirtschaften pro Jahr 48,9 Milliarden Euro oder 83.175 Euro jeder einzelne von ihnen - und damit mehr als in jeder anderen Stadt Deutschlands.Am höchsten, am sportlichsten, am wirtschaftsstärksten - so gibt sich die Großstadt am Main. 51 Konzerne aus den Top 500 haben in der Region ihren Sitz, das ist bundesweit Spitze. Das schlägt sich, trotz des sechsten Platzes im Gesamtergebnis, in der Prognos-Studie von Handelsblatt Junge Karriere nieder: Die Standort-Attraktivität Frankfurts kommt auf Platz 2, im „Lenker-Index" liegt die Stadt auf Platz 3.

Die besten Jobs von allen

Woher kommt die Wirtschaftskraft? Die Antwort geben die Bankentürme der Skyline. Frankfurt ist Deutschlands Finanzzentrum Nummer eins - in Europa wird es nur von London übertroffen. In den vergangenen Jahrzehnten ist ein einzigartiges Netzwerk entstanden: Mehr als 72.000 Menschen arbeiten im Bankensektor, 226 Kreditinstitute haben hier ihren Sitz, 156 stammen aus dem Ausland. An der Börse läuft der Wertpapierhandel zusammen, die Bundesaufsichtsbehörde für Finanzdienstleistungen (BaFin) überwacht den Bankensektor.Als Sitz der Europäischen Zentralbank ist die Stadt geld- und währungspolitisch von Bedeutung. Die Nähe zum internationalen Geschehen birgt aber auch Risiken. Frankfurt ist von der aktuellen Finanzkrise stärker betroffen als jede andere deutsche Stadt. Neben Finanzdienstleistungen ist Transport der wichtigste Wirtschaftssektor. Der Flughafen ist einer der bedeutendsten europäischen Knotenpunkte und inzwischen mit mehr als 70.000 Beschäftigten die größte Arbeitsstätte Deutschlands. Der Flughafen macht die Stadt international. Von hier aus starten Maschinen zu mehr als 307 Zielen in 109 Ländern.Zurück zum Haupttext:München, Jena, Berlin: Die Top-Regionen in Deutschland
Dieser Artikel ist erschienen am 21.10.2008

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick