Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Interview "Demografischer Wandel"

Fitnessstudio und gesunde Kost – BMW gibt Gas für seine älteren Mitarbeiter

Tina Groll, Matthias Breitinger | zeit.de
BMW will seine alternde Belegschaft gesund halten: mit ergonomisch optimierten Arbeitsplätzen und Betriebssport. Was das bringt, sagt Personalvorstand Harald Krüger.

Foto: Nick Freund/Fotolia

Herr Krüger, Sie werden in diesem Jahr 47 Jahre alt. Das wird das Durchschnittsalter aller Beschäftigten bei BMW im Jahre 2020 sein. Ist ihr Arbeitsplatz altersgerecht?

(lacht) Durchaus. Mein Schreibtisch und mein Bürostuhl sind ergonomisch optimiert.

BMW ist besonders vom demografischen Wandel betroffen. In den achtziger Jahren hat das Unternehmen viele junge Mitarbeiter eingestellt, die nun gemeinsam altern und bald um die 50 Jahre alt sind. Wie gehen Sie damit um?

Wir reagieren bereits seit einigen Jahren aktiv darauf und sehen darin auch eine Chance. In fünf Jahren wird fast die Hälfte unserer Mitarbeiter älter als 50 Jahre sein. Es gibt immer mehr Mitarbeiter, die älter als 60 sind. Wir haben darauf mit einem Demographie- und Gesundheitsmanagement für alle Werke in Deutschland und Österreich reagiert. Wir setzen auf Ergonomie und Prävention.

Die besten Jobs von allen


Bis heute haben wir mehr als 4000 Arbeitsplätze altersgerecht ausgestattet. Rund 20 Millionen Euro haben wir gerade in einem ersten Großprojekt in eine neue Achsmontage investiert, die Jungen wie Älteren gesundes Arbeiten und Älterwerden ermöglichen.

 
 Foto: BMW
   
Zur Person:
Harald Krüger ist seit Dezember 2008 Arbeitsdirektor und Personalvorstand der BMW AG. Ab Juli 2012 soll die bisherige Bahn-Managerin Milagros Caiña-Andree das Personalressort übernehmen. Krüger übernimmt dann ein neues Ressort, in dem die Verantwortung für die Marken Mini und Rolls-Royce sowie das Motorradgeschäft gebündelt werden.
Gesundheitsmanagement klingt kryptisch. Was heißt das konkret?

Wir haben zum Beispiel Fitnessstudios für die Mitarbeiter eingerichtet. Die Arbeitsplätze sind ergonomisch gestaltet, wir haben Physiotherapeuten angestellt, die sich um die Mitarbeiter kümmern. Selbst das Essen in der Kantine haben wir umgestellt, es ist heute gesünder und cholesterinärmer.

Manche Sachen sind ganz simpel. 


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick