Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Zeitmanagement

Entspannt durch den Joballtag

Britta Mersch | handelsblatt.com
Ständig klingelt das Telefon, dazu kommen E-Mail-Flut und Meetings. Schnell verliert man im Büroalltag den Überblick. Die Folgen sind Überstunden und eine Menge Frust. Wie Sie ihre Zeitprobleme in den Griff bekommen.

Foto: contrastwerkstatt/Fotolia

Familienplanung mal anders

Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist für Nicole Seifert kein Problem. Die 36-Jährige arbeitet als Beraterin für ein Personalentwicklungsunternehmen mit Sitz in Wermelskirchen im Bergischen Land. Vor ein paar Monaten hat sie ihr zweites Kind bekommen, ab Januar startet sie wieder in den Beruf.

Und sie greift auf das Modell zurück, das sie schon erprobt hat, als sie erst ein Kind hatte: Zwei bis drei Tage pro Woche wird sie bei Kunden sein und vor Ort Assessment Center, Seminare und Coachings durchführen. An den anderen Vormittagen arbeitet sie von zu Hause aus.

Die besten Jobs von allen


Nachmittage, Abende und die Wochenenden gehören der Familie: "Das erfordert eine genaue Planung", sagt die Diplom-Psychologin. Eine Planung, an der alle beteiligt werden.

Mit Organisationstalent durch den Beruf gondeln

Mit ihrem Mann führt sie einen elektronischen Kalender, in den beide ihre Termine eintragen. Denn auch er arbeitet nicht die ganze Zeit in der Zweigstelle seiner Firma im westfälischen Ibbenbüren, sondern pendelt alle zwei Wochen für zwei Tage nach Berlin.

Auch die Tagesmutter muss genau darüber informiert werden, wann Nicole Seifert die nächsten Einsätze bei Kunden hat.


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick